Google Maps: 40 Prozent der Deutschen informieren sich per Smartphone über Verkehrsmeldungen

maps 

Google Maps ist ein endlos großer Fundus an Informationen rund um das Suchen und Finden von Plätzen, Geschäften und Orten auf dieser Welt und bietet praktischerweise gleich die Navigation zu den gefunden Plätzen auf der Karte mit an. Wie eine Studie nun herausgefunden hat, sind vor allem die Live-Daten zur Verkehrslage sehr populär und werden von sehr vielen Deutschen vorab oder während der Navigation verwendet.


Was früher die riesige Straßenkarte im Handschuhfach war, ist heute das Smartphone in der Hosentasche: Per Google Maps oder den bekannten Konkurrenzdiensten kann man sich jederzeit die Straßen dieser Welt ansehen und Reiserouten planen, sich vorab über Gegebenheiten informieren oder per Streetview auch direkt schon einmal orientieren. Am wichtigsten sind aber noch immer die Straßenkarten und die darauf befindlichen Live-Daten.

google maps stau

Eine Studie zeigt nun, dass mittlerweile gut 40 Prozent aller Deutschen sich über den aktuellen Verkehr informieren bevor sie ins Auto steigen. Noch vor zwei Jahren waren es gerade einmal 26 Prozent – die Tendenz ist also stark steigend. Dabei ist wohlgemerkt die Rede davon, dass sich die Nutzer per Smartphone oder Tablet informieren und nicht nur auf die Daten des Auto-Navis setzen. Für mich schon ein erstaunlicher hoher Wert, vor allem da der Großteil der Fahrten vermutlich zum Arbeitsplatz und zurück ist und auch häufig zur gleichen Uhrzeit mit der gleichen Verkehrslage stattfindet.

Smartphone und Tablet sind zu unseren Reiseassistenten geworden und liefern in Echtzeit Verkehrsinformationen. Wer unterwegs Staus umgehen will, lässt die beste Route über mobiles Internet und Dienste wie Google Maps oder Apple Maps berechnen.

Wenig überraschend setzen vor allem die 14- bis 29-jährigen auf diese Methode mit Smartphone oder Tablet, wie folgende Statistik zeigt:

  • 14-29 Jahre: 62 Prozent
  • 30-49 Jahre: 53 Prozent
  • 50-64 Jahre: 42 Prozent
  • 65+: 9 Prozent

Google hat übrigens gerade erst eine neue Funktion erstmals eingeführt, mit der sich temporäre Verkehrsmeldungen auf der Karte hinterlegen lassen.

Siehe auch
» Google Maps & Apple Maps: Intelligente Navigationen könnten für mehr Staus auf den Straßen sorgen
» Google Maps: Warum gibt es noch immer keine Geschwindigkeitsbegrenzungen in der Navigation?
» Google Maps: Navigation mit Augmented Reality & Streetview-Aufnahmen wird getestet (Video)
» Google Maps Streetview: Ab sofort sind die ersten Städte in Österreich virtuell begehbar – weitere folgen

[Pressetext]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.