Musik- & Video-Streaming: Rollout von YouTube Music beginnt – Deutschland folgt in kürze

youtube 

In der vergangenen Woche hat Google die neue Streaming-Plattform YouTube Music angekündigt, mit der wieder einmal aufgeräumt und etwas Ordnung in die eigene Angebotspalette gebracht werden soll. Heute fällt nun der offizielle Startschuss für die neue Plattform, die ab sofort in allen bisherigen YouTube Red-Ländern zur Verfügung steht und schon bald auch ihren Weg nach Deutschland finden wird.


Über YouTubes unzählige Anläufe zum Aufbau einer Streaming-Plattform, für die die Nutzer in die Tasche greifen müssen, haben wir schon in diesem Artikel berichtet. Darunter befindet sich das bekannte, aber hierzulande nicht verfügbare YouTube Red, dann war mal kurzzeitig von YouTube Plus die Rede, die Bezeichnung YouTube Remix geisterte herum und am Ende haben es eben YouTube Premium und YouTube Music geschafft. Letztes wird auch den Weg nach Deutschland finden.

youtube music

Musik-Streaming wird derzeit hierzulande noch von Google Play Music angeboten, bei dem es sich um eine reine Musikplattform handelt, bei der die Nutzer Songs streamen, eigene Songs hochladen, Playlisten erstellen und auch auf viele automatische Playlisten und Radiostationen zugreifen können. Das ganze bekommt mit YouTube Music nun einen Nachfolger, der bis auf den Upload die gleichen Features bietet und zusätzlich einige weitere Dinge wie eine werbefreie Plattform, Offline-Nutzung und natürlich auch Musikvideos mitbringt.

YouTube Music wird ab sofort in den USA, Mexiko, Australien, Neuseeland und Südkorea ausgerollt und somit allen Nutzern zur Verfügung stehen, die auch bisher schon YouTube Red nutzen konnten. In der zweiten Runde wird auch Deutschland und viele weitere Länder Zugang zu YouTube Music bekommen – wobei derzeit aber nicht bekannt ist, wann diese nächste Runde beginnt. Es kann also nächste Woche oder auch erst in einigen Monaten soweit sein. Vermutlich wird man sich aber nicht ganz so viel Zeit lassen.

youtube preise



YouTube Music punktet noch mit einigen weiteren Features wie der starken Musik-Suche, die nicht nur Titel, Künstler und Songtexte durchsucht, sondern auch Beschreibungen verstehen und die richtigen Songs vorschlagen kann. Ausgeschmückt wird das Angebot auch mit unzähligen Mitschnitten von Konzerten, die laut eigenen Aussagen auf keiner anderen Plattform zu finden sind.

Wer den Start von YouTube Music hierzulande nicht verpassen möchte, über den wir natürlich hier im Blog sehr zeitnah berichten werden, kann sich auf dieser Webseite eintragen und direkt per E-Mail über den Start informieren lassen. Merkwürdigerweise fehlen Deutschland und auch Österreich aber (noch) in der Liste.

Nutzer von Play Music müssen sich übrigens vorerst nicht sorgen, wie in der Ankündigung noch einmal betont wird. Die Plattform bleibt weiterhin bestehen, kann zum Streamen verwendet werden und natürlich bleiben auch alle hochgeladenen Songs erhalten. Eine Dauerlösung ist das vermutlich nicht, aber die nächsten 1-2 Jahre dürfte man damit noch auskommen. Wer aktuell ein Play Music-Abo besitzt, wird übrigens automatisch umgestellt.

» Ankündigung im YouTube-Blog

Siehe auch
» Musik-Streaming: YouTube Music bekommt den vollen Funktionsumfang von Google Play Music
» Musik-Streaming: YouTube kündigt YouTube Music an; startet auch in Deutschland & löst Play Music ab


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 4 Kommentare zum Thema "Musik- & Video-Streaming: Rollout von YouTube Music beginnt – Deutschland folgt in kürze"

  • YouTube Music ist für mich uninteressant, solange ich dort nicht Alben kaufen und archivieren bzw. meine Musik dort hochladen kann.

  • Auch für mich wird das Ganze nun sterben. Ich habe meine gesamte Biblio auf Google Music hochgeladen und mir dort auch einiges an Alben gekauft.

    Wenn diese Funktionalität abgebaut wird wechsle ich zu iTunes. Und damit auch von Android zu iPhone. Und schließlich von Google Drive zu iCloud Drive.

    Das wars dann mit Google. Schade. Ich habe Google sehr gemocht. Aber es ist letztendlich ein Spinner-Laden, der sich selbst primär im Fokus hat und nicht die Welt des Nutzers. Farewell!

Kommentare sind geschlossen.