Chrome Web Store: Spammer fluten den Store mit vermeintlichen Links zu kostenlosen Kinofilmen

chromewebstore 

Der Chrome Web Store ist die erste und offizielle einzige Anlaufstelle für alle Extensions und Themes für den Chrome-Browser und wird dementsprechend rege genutzt. Als offener Marktplatz läuft Google dabei natürlich Gefahr, dass dort auch Inhalte auftauchen, die nicht immer das halten können, was sie versprechen. Derzeit wird der Chrome Web Store von vielen Einträgen überflutet, die aktuelle Kinofilme kostenlos versprechen.


Der Chrome Web Store ist so etwas wie das Pendant zum Play Store unter Android, steht aber nicht ganz so im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit vieler Menschen. Beide Stores werden von Google betrieben und sind die offiziell und laut Standardeinstellungen einzige Anlaufstelle für Inhalte. Doch während Google im Play Store mittlerweile mit Play Protect einen sehr guten Job macht, sind die Sicherheitsmaßnahme im Chrome Web Store noch längst nicht so weit.

chrome web store ready player one

Wie TorrentFreak nun herausgefunden hat, finden sich derzeit sehr viele Erweiterungen und Themes im Chrome Web Store, die laut ihrem Titel einen kostenlosen Filmgenuss für den Nutzer versprechen. Populäre Kinofilme wie Black Panther, Avengers Infinity War, Ready Player One und viele mehr sind dort zu finden und werden mit den üblichen Begriffen wie „free movie“, „4K“, „watch online“ und ähnlichem verschönert.

Natürlich finden sich hinter den Einträgen im Chrome Web Store keine Filme. Stattdessen wird man auf diverse gefälschte Webseiten weitergeleitet, die natürlich einen optisch ansprechenden Videoplayer und das entsprechende Vorschaubild enthalten. Doch wer auf den Play-Button klickt kann sich nicht zurücklehnen, sondern gelangt auf weitere Seiten in denen natürlich die Kreditkartendaten und weitere Dinge eingegeben werden müssen. Spätestens an der Stelle ist dann hoffentlich auch dem letzten klar, dass das Geld lieber in ein Kinoticket investiert werden sollte.

Interessant dabei ist, dass Google die Links zu diesen Seiten offenbar nicht filtert. Die Links sollen eigentlich zur Webseite des Entwicklers lotsen, die dann aber per Short URl auf die entsprechenden Seiten wie vioos.co weiterleiten.



chrome web store movies

Das Problem bei der Erkennung durch Googles Algorithmen wird es wohl sein, dass die Themes zwar nicht das halten was sie versprechen, aber dennoch ein Theme mitbringen. Installiert man eines dieser Themes, färbt sich der Browser in eine dunklere Farbe und installiert somit tatsächlich ein Theme. Der Link zur Entwicklerseite wird dann wohl nicht mehr überprüft oder ist aktuell nicht als verdächtig eingestuft. Da solche Webseiten beliebig austauschbar sind, wird das für Google wohl auch nicht so leicht – aber in der Websuche funktioniert es ja auch.

Derzeit befinden sich die Extensions noch im Store, Google dürfte aber wohl mittlerweile darauf aufmerksam gemacht worden sein und diese auch zeitnah entfernen. Ich werde eine solche Extension hier natürlich nicht verlinken, aber wer eine oder mehrere davon sehen oder interessehalber ausprobieren möchte, findet sie folgendermaßen: Gebt einfach „site:chrome.google.com Full Movie online“ in die Google Websuche ein und erfreut euch an den über 13.000 Ergebnissen.

Siehe auch
» Chrome Web Store: Über 20 Millionen Nutzer haben gefälschte AdBlocker installiert + Liste der Extensions
» Umstrittene Finanzierungsmethode: Google verbietet Kryptominer in Chrome-Extensions
» Google hat ein Problem im Chrome Web Store: Extension gab sich erfolgreich als AdBlock Plus aus

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Chrome Web Store: Spammer fluten den Store mit vermeintlichen Links zu kostenlosen Kinofilmen"

  • und vor einigen Monaten hieß es noch man wolle Chrome- und PlayStore zusammenlegen – sprich: Dem Chrome beizubringen Android Apps zu emulieren und so weiter – das janze halt vermixen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.