‚Handystrahlen‘: Das sind die Smartphones mit der höchsten & geringsten Strahlenbelastung (Infografiken)

android 

Ein Leben ohne Smartphone ist möglich, aber für viele Menschen kaum noch vorstellbar. Da praktisch jeder eines, manche auch mehrere, Geräte in der Tasche hat, ist die Diskussion über mögliche schädliche Strahlungen längst vergessen. Dennoch folgen nun zwei Infografiken, die den einen oder anderen vielleicht zum Nachdenken anregen oder auch die Kaufentscheidung für das nächste Smartphone beeinflussen.


Zu einer Zeit, als Mobiltelefone noch „Handys“ waren und sich gerade rasant verbreiteten, machten immer wieder Schlagzeilen rund um die Handystrahlung die Runde und wollten die Menschen verrückt machen. Die eigentliche Gefahr ist bis heute nicht bewiesen und auch nicht widerlegt, ist aber längst aus den Medien verschwunden. Das heißt aber nicht, dass die Geräte nicht auch weiterhin nach diesen Werten durchsucht und auch bewertet werden.

warnung vor strahlung

Die Strahlungen der Mobiltelefone werden in Watt per Kilogramm gemessen und können bei den verschiedensten Modellen und Herstellern sehr weit auseinander gehen. Das Bundesamt für Strahlenschutz stuft Geräte mit weniger als 0,6 Watt per Kilogramm als strahlungsarm ein. Allerdings wird dieser Wert von nur etwa 58 Prozent aller Smartphones auch tatsächlich erreicht. In folgender Infografik findet ihr die Smartphones mit der höchsten Strahlung.

strahlen flop

Wie man sieht, sind die Grenzwerte bei dem schlechtesten Gerät aus dem Hause Xiaomi um fast das dreifache überschritten. Das muss, wie bereits gesagt, nicht unbedingt schädlich sein – ist aber dennoch bedenklich. Auffällig ist, dass sich hier besonders viele Geräte aus China in dieser Topliste bzw. Flopliste befinden. Vor allem Huawei dominiert diese Liste, aber auch Xiaomi und ZTE sind mit dabei. Interessant ist, dass sich auch drei iPhones der aktuellen Generationen auf der Liste befinden.



Topliste der strahlungsärmsten Smartphones

strahlen top

Auf dieser Topliste haben wir nun genau das umgekehrte Beispiel: Sony liefert mit dem Xperia M5 das „ungefährlichste“ (in Anführungszeichen) Smartphone und auch Samsung platziert seine Geräte Note 8 und Galaxy S6 edge in dieser Liste. Die Grenzwerte werden hier allesamt halbiert, womit diese Smartphones allesamt als vollständig unbedenklich eingestuft werden. Geräte von Huawei finden sich in dieser Liste überhaupt nicht wieder.

Schön auch zu sehen: Googles Pixel-Smartphones der ersten Generation sind weit unter den Grenzwerten. Die Smartphones der zweiten Generation finden sich allerdings weder auf der Top- noch auf der Flop-Liste und dürften sich wohl im Mittelfeld einordnen. Die Statistiken stammen von Februar 2018 und sind somit einigermaßen aktuell.

» Infografik + Erklärung bei Statista (Top)
» Infografik + Erklärung bei Statista (Flop)

[Magazin über Google & Co.]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 6 Kommentare zum Thema "‚Handystrahlen‘: Das sind die Smartphones mit der höchsten & geringsten Strahlenbelastung (Infografiken)"

  • Jetzt müsst ihr eigentlich nur noch erklären, was Elektrosmog mit Radioaktivität zu tun hat…

      • Es gibt ein „Warnschild vor nicht-ionisierender Strahlung“. 🙂 Es wäre wirklich besser, das Schild zu nehmen, denn es gibt gar nicht so wenige Leute, die den Unterschied nicht kennen und bei denen das Warnschild vor Radioaktivität ganz andere Assoziationen zu dieser Thematik weckt. Meine 10 Cent dazu.

  • Was bedeutet das konkret? Haben die Smartphones mit hoher Leistung auch eine Höhere Reichweite?
    Ich bin wegen meinem Mi A1 nicht allzu besorgt, immerhin hat es den ersten Platz, daher wären die tatsächlichen Auswirkungen interessanter.

    Zu viel Strahlung ist natürlich problematisch, setze ich eine lebende Ratte in die Mikrowelle endet das meist nicht allzu appetitlich, aber das impliziert ja noch nicht, dass wenig Strahlung irgendeinen Schaden anrichtet.
    (anderes Beispiel: 10 Liter Wasser in einer Stunde ist tödlich, 1 Liter dagegen ist bei diesen Temperaturen kein Problem, d.H wir fahren im Alltag keine Strategie, den Wasserkonsum möglichst gering zu halten)

  • Yay Platz 1…. Oh mit der Höchsten 😐
    Wovon hängt das ab? Hat denn die Rom vielleicht auch Einfluss auf den Ausgang? Und wie würde gemessen?

Kommentare sind geschlossen.