Neue Büroflächen in New York: Google kauft alte Oreo-Fabrik für 2,4 Milliarden Dollar

google 

Google legt nach wie vor ein großes Wachstum hin, mit dem gleichzeitig auch die Anzahl der Mitarbeiter weiter zunimmt. Aus diesem Grund ist das Unternehmen immer wieder auf der Suche nach neuen Büroflächen und setzt dabei nicht nur auf das Einmieten sondern auch auf den Besitz eigener Immobilien. Jetzt hat Google einen der größten Immobilien-Deals der letzten Jahre offiziell bestätigt und kauft sich für über 2,4 Milliarden Dollar in New York ein – in eine alte Oreo-Fabrik.


Wenn es um die Büroflächen für die weltweiten Niederlassungen geht, setzt Google nie den roten Sparstift an. Viele Büros befinden sich in Toplagen und bieten große Flächen statt den oftmals engen Büroräumen – und irgendwann macht es natürlich Sinn, über einen Kauf nachzudenken und sich so langfristig nicht nur unabhängig zu machen sondern auch Werte zu schaffen und horrende Mietkosten zu sparen. Das gilt insbesondere für die Büroflächen in New York, die anhand der Preise wohl goldene Fußböden haben müssen.

google chelsea market

Jetzt hat Google offiziell bekannt gegeben, dass man die Markthalle Chelsea Market in New York gekauft hat. Einen entsprechenden Bericht gab es schon vor einigen Wochen, aber erste jetzt ist es offiziell bestätigt worden. Tatsächlich legt Google für diese Immobilie ganze 2,4 Milliarden Dollar auf den Tisch – und damit ist es einer der größten Immobilen-Deals der letzten Jahre überhaupt. Für diesen Kaufpreis erhält Google 10.000 m² Einzelhandelsflächen und 100.000 m² Büroflächen auf mehreren Etagen aufgeteilt. Schon bisher war Google ein großer Mieter in diesem Gebäude, und wird die eigene Präsenz dort in Zukunft weiter ausbauen.

Laut der Ankündigung sollen in Zukunft viele der mittlerweile über 7.000 Google-Mitarbeiter in New York im Laufe der Zeit in das neue Gebäude umziehen, ohne aber die bisherigen Mieter herauswerfen zu wollen – man wird sich wohl gedulden oder gute Angebote machen. Begonnen hat die Geschichte von Google in New York übrigens mit nur einem einzigen Mitarbeiter, der einen Tisch bei Starbucks als sein Büro bezeichnen durfte.

Das Gebäude war in früheren Jahren eine Fabrik für die bekannten Oreo-Kekse, was ja angesichts der aktuellen Android-Version sehr passend erscheint 😉 Die darunter liegende Einkaufspassage soll sich insbesondere bei Touristen großer Beliebtheit erfreuen.

» Informationen über das Gebäude bei Wikipedia

Siehe auch
» Alle Artikel rund um Googles Immobilien
» Google kauft eigenes Googleplex
» Vorbild Apple Store? Google plant Eröffnung der ersten eigenen „Experience Stores“

» Ankündigung im Google-Blog


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.