Vorbild Apple Store? Google plant Eröffnung der ersten eigenen „Experience Stores“

google 

In den letzten Jahren hat Google nicht nur die Hardware-Abteilung stark ausgebaut und in immer mehr Produktbereiche expandiert, sondern nimmt auch den Vertrieb der eigenen Produkte zunehmend in die eigene Hand. Dazu könnten nun schon bald auch eigene Geschäfte gehören, in denen lediglich die eigenen Produkte und das dazu passende Zubehör verkauft werden sollen. Die ersten Stores sollen schon bald in Indien öffnen und dort das Konzept erproben.


Allein in den letzten zwei Jahren hat Google eine ganze Reihe von neuen Marken im Hardware-Bereich aufgebaut: Zuerst die Pixel-Smartphones, dann natürlich Google Home und Home Mini aber auch Produkte wie der Chromecast oder die Chromebooks unter der eigenen Marke gehören mit dazu. Allerdings wollen solche Produkte auch ansprechend präsentiert werden und nicht nur in den Regalen gestapelt sein – und auch diesen Bereich könnte Google schon bald in die eigenen Hände nehmen.

google store logo

Wie jetzt bekannt wurde, befindet sich Google derzeit mitten in der Planungsphase für Stores rund um die eigene Marke. Diese sollen als „Experience Store“ konzipiert sein und vor allem die Produkte bewerben und näher bringen, statt sie einfach nur zu verkaufen. Im Fokus sollen die Pixel 2-Smartphones stehen, bzw. zum Zeitpunkt der Eröffnung wohl schon die Pixel 3-Smartphones. Aber auch andere Google-Hardware soll dort vorgestellt und verkauft werden, wobei darüber aber noch nicht viel bekannt ist. Außerdem könnte dort wohl auch Zubehör Made for Google verkauft werden.

Die Planungen dürften schon weit fortgeschritten und längst über die Konzeptphase hinaus sein, denn das Unternehmen soll bisher mindestens zwei Betreiber von Einkaufszentren kontaktiert haben und sich wohl bereits für Flächen vorgemerkt haben. Wie viele Stores in der ersten Welle eröffnet werden sollen ist noch unklar, allerdings ist auch nicht bekannt welche Betreiber kontaktiert wurden. Ein Sprecher wurde aber mit den Worten zitiert, dass die Popup-Stores der Vergangenheit Google gezeigt haben, dass Online nicht alles erklärt werden kann und solche Shops ein enorme Bedeutung haben.

Um die Pläne erfolgreichen umsetzen zu können, soll ein ranghoher Apple-Manger bei Google angeheuert haben, der erst vor wenigen Wochen das Unternehmen aus Cupertino verlassen hat. Da Apple wohl der König eines solchen Store-Konzepts ist, dürfte sich Google wohl am großen Rivalen orientieren und ähnliche Erlebniswelten und Treffpunkte aufbauen wollen.



Schon in den vergangenen Jahren hatte Google immer wieder Popup-Stores eröffnet um neue Produkte zu bewerben, hat aber auch schon Erfahrung mit dauerhaften Shop-in-Shop-Konzepten bzw. angemieteten Ladenflächen und dürfte damit wohl gute Erfahrungen gemacht haben. Nun sollen es also komplett eigene Stores werden, in denen den potenziellen Kunden und Interessierten die eigenen Produkte nähergebracht werden können.

Dass die ersten Stores von Google in Indien und nicht in einem anderen Land in Europa oder den USA eröffnet werden sollen klingt erst einmal überraschend, macht aber Sinn. Indien ist schon jetzt der zweitgrößte mobile Markt weltweit und Google hat dort bereits in der Vergangenheit viele Initiativen gestartet, was wohl nicht zuletzt auch daran liegt, dass CEO Sundar Pichai Inder ist.

Da man in den vergangenen Jahren die eigene Marke „Google“ mehr in den Mittelpunkt der Hardware-Ambitionen gerückt hat, wären solche Stores nun der nächste logische Schritt. Apple betreibt sie seit Jahren, Microsoft besitzt Stores, Samsung ebenso, Amazon steigt gerade groß in den Einzelhandel ein und Google darf dieses Feld nicht unterschätzen. Es würde mich nicht überraschen wenn wir in einigen Jahren, vielleicht schon 2019, auch in Europa die ersten Google Stores sehen werden.

Siehe auch
» GWB: Alles über die Google-Shops rund um die Welt

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.