Chrome OS 65: Animierte Profilbilder, verbesserte Suchfunktion, Spectre Retpotline Patch & mehr

chrome 

Gut zwei Wochen nach dem Rollout von Google Chrome 65 für den Desktop und die Android-Smartphones folgt nun mit etwas Verspätung auch die Version für das Betriebssystem Chrome OS. Das Update bringt eine Reihe von kleinen Verbesserungen mit, die dabei helfen sollen, lokale Dateien leichter aufzuspüren, Profilbilder ansprechender zu gestalten und auch die Sicherheit der Chromebooks zu erhöhen.

Animierte Profilbilder

Auf den meisten Webseite sind Profilbilder derzeit noch starre Fotos, aber in den ersten Social Networks können sie schon jetzt Animationen bzw. kurze Videos abspielen, was sich aber glücklicherweise nicht ganz so großer Beliebtheit erfreut. Dennoch zieht nun auch Googles Chrome OS mit und erlaubt ebenfalls Bewegung in den Profilbildern. Diese Funktion gibt es bereits seit Oktober 2017 im Canary Channel und hat es nun (endlich) auch in die stabile Version geschafft.

Chrome OS Motion Stills

Bei den Einstellungen zum Avatar des Benutzerkontos kann man nun nicht mehr nur aus einer Reihe von Icons auswählen oder selbst ein Foto festlegen, sondern auch ein Video bzw. eine Animation aufnehmen. Diese hat eine Länge von 1 Sekunde und wird dann an allen Stellen im Betriebssystem angezeigt, auf der bisher das Foto zu sehen war – vor allem natürlich auf der Anmeldeseite.

Hier die Details zu diesen Animationen:
– Innerhalb einer Sekunde werden 10 Fotos aufgenommen
– Diese werden zusammengesetzt und Vorwärts und Rückwärts in einer Schleife abgespielt
– Dieses Video wird mit 20 FPS abgespielt
– Am Ende ergibt sich daraus ein Video von 1 Sekunde Länge
– Das Video wird doppelt so schnell abgespielt, wie aufgenommen
– Gespeichert wird die Animation im APNG-Format

Möglich wird dies durch die im vergangenen Jahr eingeführte Unterstützung von animierten Profilbildern



Lokale Dateien in der Launcher-Suche

Die Suchfunktion des Launchers hat bisher nur die installierten Apps und Dateien im Google Drive durchsucht. Mit Chrome OS 65 werden nun auch lokale Dateien auf dem Gerät untersucht. Außerdem sollen sich, wenn ich das richtig verstehe, nun auch ZIP-Dateien aus Google Drive direkt entpacken lassen: „Expanded unzipping support within Files app for files hosted on Drive“.

Meltdown and Spectre

Die Meltdown and Spectre-Sicherheitslücke hat Anfang des Jahres für viel Aufsehen gesorgt und wird noch viele Jahre lang viele Geräte ungepatcht zurück lasse. Google hat bereits mit Chrome OS 63, also bevor die Lücke überhaupt öffentlich gemacht wurde, ein Fix ausgerollt. Mit Chrome OS 65 kommt nun ein weiterer Bugfix, mit dem der Retpotline-Fix für die zweite Variante von Spectre ausgerollt wird.

Weiteres

Bei den weiteren Features handelt es sich nur um Details, die ich hier einfach einmal aufliste.

  • Enterprise policy for keeping account sign-in consistent between browser and device
  • Kiosk mode now supports mix mode for external displays, extended and mirroring mode simultaneously
  • Automatic Re-Enrollment for managed devices
  • Select-to-Speak word highlighting and additional options
  • Support device-wide certificates in SAML SSO sign-in
  • ARC++ WM resize shadow and drag magnetization
  • MIDI API support for Android apps running on Chrome OS
  • Advanced options screen for tablet setup
  • New setting for more accurate timezone detection

» Ankündigung im Chrome Release-Blog

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.