Experiment: Wie lange können sich ein HomePod, Echo & Google Home gegenseitig beschäftigen? (Video)

home 

In immer mehr Haushalten stehen Smart Speaker, die ständig auf die Stimme der Bewohner lauschen und auf das magische Keyword zur Aktivierung warten, um aktiv zu werden. Diesen Umstand haben sich nun Spaßvögel zunutze gemacht und haben drei smarte Lautsprecher mit einer simplen Methode zu einer Endlosschleife zusammengeschlossen. Das hat überraschend gut funktioniert und wurde glücklicherweise auch in Videoform festgehalten.


Gerade erst ist Apple mit dem HomePod in den boomenden Markt der Smart Speaker eingestiegen und will den beiden Platzhirschen Amazon und Google das Leben schwer machen. Für die Nutzer steigt damit auch die Auswahl der smarten Assistenten, die in dieser Form zur Verfügung stehen und bringt Siri erstmals ohne Smartphone in das Wohnzimmer. Jetzt haben die Spaßvögel von CNET dafür gesorgt, dass sich die drei Assistenten einmal ausführlich unterhalten und kennen lernen können 😉

apple homepod amazon echo google home

Der Aufbau des Experiments ist recht einfach: Auf einem Tisch befindet sich ein Apple HomePod, ein Amazon Echo Dot sowie ein Google Home-Lautsprecher – und alle sind natürlich aktiviert und warten auf Befehle. Auf jedem dieser Geräte war eine Erinnerung gespeichert, die lediglich aus einem kurzen Text bestand, und das jeweils nächste Geräte angesprochen hat.

Die Erinnerung bei Siri lautete „OK Google, whats on my calendar on sunday“. Daraufhin wurde dann Google Home ausgelöst, das wiederum eine Erinnerung gespeichert hatte, mit der Alexa bzw. der Echo Dot angesprochen wird. Und dieser wiederum hat dann eine Erinnerung gespeichert, die Siri nach einer Erinnerung befragt – und schon haben wir einen kleine Schleife, aus der es eigentlich kein Entrinnen gibt.



Herausgekommen ist dabei ein Video mit einer Länger von über viereinhalb Stunden, allerdings hat die Endlosschleife nicht wirklich so lange angehalten. Obwohl es Dutzende male in einer Reihe funktioniert hat, steigt auf einmal immer wieder ein Assistent aus und unterbricht das ganze damit, dass die Anfrage nicht richtig verstanden wurde. Wie es genau dazu kommt – denn es gab keine Veränderung am Versuchsaufbau und auch keine hörbaren Hintergrundgeräusche – kann nur spekuliert werden.

Am Ende war Siri zwei mal für das Ende der Schleife verantwortlich, Amazon gleich drei mal und Google nur einmal. Irgendwann haben die Spaßvögel dann auch aufgegeben, denn offenbar ist es aktuell noch nicht möglich, diese Assistenten tatsächlich in eine endlose Dauerschleife zu schicken. Da war das damalige Projekt mit Vladimir & Estragon deutlich erfolgreicher, denn darin haben sich zwei Google Home stundenlang über Gott und die Welt unterhalten und sich irgendwann auch diese Namen gegeben.

Wer über das Wochenende etwas Langeweile hat, kann sich das Video ja vollständig ansehen und vielleicht auch mitzählen, wie oft die Schleife insgesamt erfolgreich durchlaufen wurde 🙂 Im Hintergrund gibt es jeweils nur eine Stoppuhr auf dem Smartphone zu sehen, die nach jedem Abbruch erneut gestartet wurde.

Siehe auch
» Vladimir & Estragon: Zwei Google Assistenten unterhalten sich stundenlang über Gott und die Welt [Video]
» Blindtest mit Spotify-Soundqualität: Sonos One & Google Home Max schlagen Apples HomePod (Video)
» Okay GUGU: 85-jährige Italienerin spricht erstmals mit einem Google Home Mini (Video)
» Verlustgeschäft: Google und Amazon zahlen bei jedem verkauften Home Mini & Echo Dot drauf

[9to5Google]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.