Webmaster aufgepasst: Geschwindigkeit wird ab Sommer 2018 zu einem wichtigen Rankingfaktor

google 

Es kommt nicht oft vor, dass Google direkt über die Faktoren spricht, die das Ranking in den Suchergebnissen beeinflussen. Wenn man es dann aber mal tut, kann man davon ausgehen dass eine große Änderung vor der Tür steht die ebenso großen Einfluss auf die Reihung haben wird. Jetzt hat Google angekündigt dass die Ladegeschwindigkeit von mobilen Webseiten ab Sommer 2018 zu einem offiziellen und wohl auch nicht ganz unwichtigem Rankingfaktor wird.


Im mobilem Web dreht sich alles um Geschwindigkeit, denn gerade Smartphonenutzer haben meist nur wenig Zeit und noch weniger Geduld und möchte am liebsten, dass Webseiten sofort geladen werden. Google hat in den letzten Jahren einige Projekte in Angriff genommen um dies zu gewährleisten, wobei die Accelerated Mobile Pages (AMP) die größte Rolle spielen und sich sehr schnell verbreitet haben.

google logo

Im Juli 2018 wird Google ein sogenanntes „Speed Update“ für die mobile Websuche ausrollen, wie nun auf dem offiziellen Webmaster-Blog angekündigt wurde. Dies wird unter anderem beinhalten dass die Ladegeschwindigkeit von Webseiten zu einem Rankingfaktor wird. Natürlich wird nicht verraten welche Priorität dieser Faktor haben wird, aber er dürfte wohl nicht ganz unwichtig sein. Denn ab diesem Zeitpunkt sollen im Optimalfall nur noch Webseiten ganz oben gelistet sein, die sehr schnell geladen werden können. Eine Top-Priorität wird er dennoch nicht haben.

The “Speed Update,” as we’re calling it, will only affect pages that deliver the slowest experience to users and will only affect a small percentage of queries. It applies the same standard to all pages, regardless of the technology used to build the page. The intent of the search query is still a very strong signal, so a slow page may still rank highly if it has great, relevant content.

In den nächsten Monaten wird es vermutlich noch weitere Details zu diesem für Webmaster sehr wichtigen Update geben. Wichtig wäre beispielsweise ob eine Webseite unbedingt ultraschnell geladen werden muss, wenn noch eine zusätzliche AMP-Version zur Auslieferung zur Verfügung steht. Bis Juli 2018 ist zwar noch etwas Zeit, aber wer erst jetzt mit der Optimierung beginnt, kann dafür gar nicht genug Zeit einplanen.

» Ankündigung im Google Webmaster Blog

Siehe auch
» Webmaster aufgepasst: Google hat den „mobile first“-Index gestartet- das sollte beachtet werden
» Webmaster aufgepasst: Großes Redesign für die Google Search Console wird ab sofort ausgerollt
» Alles rund um das Thema SEO


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Webmaster aufgepasst: Geschwindigkeit wird ab Sommer 2018 zu einem wichtigen Rankingfaktor"

  • Hallo Jens,
    ich bin mir nicht sicher, wie ich das interpretieren soll. Du schreibst: „Denn ab diesem Zeitpunkt sollen im Optimalfall nur noch Webseiten ganz oben gelistet sein, die sehr schnell geladen werden können“.
    In deinem Zitat heißt es wiederum „…will only affect pages that deliver the slowest experience to users and will only affect a small percentage of queries“.
    Auf Basis dieses Auszugs wäre meine einzige Deutung, dass Google in erster Linie extrem langsame Seiten (deutlich unter dem Benchmark) abstraft, nicht aber zwangsläufig die superschnellen Seiten nach oben rankt. Wie siehst du das?

    Viele Grüße
    Florian

    • So genau geht das noch nicht hervor, und da Google seit Jahren auf Speed setzt, kann „slowest experience“ sehr weit gefasst werden. Ich denke in den nächsten Monaten wird es noch weitere Details geben.

Kommentare sind geschlossen.