Angriff auf Amazon: Google plant den Start eines neuen Onlineshops rund um den Google Assistant

store 

Im Laufe der letzten Jahre hat sich Google immer mehr in Richtung Hardware-Hersteller gewandelt und hat ein immer weiter wachsendes Line-Up an Geräten im Angebot. Diese sind in erster Linie dafür gedacht, die eigenen Dienste zu promoten und noch näher an die Nutzer heranzurücken. Allerdings ist der Verkauf von Hardware längst nicht so leicht wie man sich das vielleicht gedacht hat, und aus diesem Grund steht der Google Store nun wohl vor einem Neustart.


Vor knapp drei Jahren wurde der Google Store gestartet, mit dem das Unternehmen endlich mehr Kontrolle über den Verkauf und die Präsentation der eigenen Hardware übernommen hat, die davor nur sehr unvorteilhaft im Play Store angeboten wurde. Doch auch dieser Store scheint den hohen Ansprüchen nun nicht mehr zu genügen und soll schon bald grundlegend überarbeitet werden. Ein Grund ist vor allem der Google Assistant.

google assistant torte

Wenn man sich den Google Store ansieht, dann gibt es kaum ein Produkt, dass nicht mit dem Assistant kompatibel ist bzw. irgendwie an diesen angebunden ist. Doch das geht aus den Beschreibungen nicht wirklich hervor, und nur die wenigsten Nutzer dürften sich eine komplette Infrastruktur aus Google-Produkten aufbauen. Aber da der Assistant auf immer mehr Geräten von Drittherstellern nutzbar ist, ist das eigentlich auch gar nicht notwendig.

Laut Bloomberg plant Google nun entweder den kompletten Umbau des Stores oder einen neuen, zusätzlichen Store. In diesem soll sich alles rund um den Assistant drehen und die einzelnen Geräte besser vorgestellt werden. Es wäre ja nicht das erste mal, dass Google mehrere Angebote für ein „Problem“ hat – warum also nicht auch zwei Onlineshops? Wie genau ein solcher Store aussehen soll lässt sich schwer sagen, denn rein theoretisch dürfte auch der bisherige Store genügend Möglichkeiten bieten um dem Nutzer mehr zu erzählen.

Aber nicht nur der Verkauf der Hardware soll in den Mittelpunkt gestellt werden, sondern auch das Shopping über den Assistenten – die Stärke von Amazon – soll in Zukunft stärker promotet werden. Möglicherweise schafft man sich hier noch eine neue Onlineshopping-Plattform, die dann zu einer direkten Konkurrenz von Amazon aufgebaut werden kann.



Weitere Details gibt es noch nicht, aber ich denke dass Google gerade beim Thema Onlineshopping noch sehr viel Nachholbedarf hat. Mit Google Express gibt es in den USA zwar schon einen Kooperativ betriebenen Onlineshop und mit Wal*Mart hat man einen großen Partner an der Seite, aber das reicht eben nicht. Das Angebot muss global noch stärker ausgebaut werden, so dass praktisch jedes Produkt mit nur wenigen Befehlen verfügbar ist – denn tatsächlich ist Onlineshoppen eines der beliebtesten Aktivitäten auf den Sprachassistenten.

In den letzten Tagen hatte Google ordentlich Gas gegeben und hat auch auf der CES keine Kosten und Mühen gescheut, den Assistant großflächig zu bewerben. Zusätzlich konnte man jede Menge neue Partnerschaften verkünden, bringt den Assistenten auf Smart Screens und hat auch mehr Übersicht in die immer größere Actions on Google-Liste gebracht.

Derzeit hat Google gerade im Bereich der Smart Speaker noch einen riesigen Abstand zu Amazon, ist aber der starke Zweite auf dem Markt und hat derzeit keinen weiteren Konkurrenten hinter sich. Der Streit mit Amazon wird nur ein weiterer Ansporn dafür sein, auf diesem Markt weiter voranzukommen und vielleicht auch eines Tages an Amazon vorbeizuziehen. Ein stärker beworbener Onlineshop kann dabei natürlich nicht schaden, denn der kleine Link auf der Startseite spült wohl nicht genügend Nutzer in den Shop.

[XDA Developers]


Diskussionen, Fragen, Hinweise & mehr rund um Google
GoogleWatchBlog Forum


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.