Amazon vs. Google: Ein kurzer Überblick über den Kleinkrieg der beiden Konkurrenten (Update)

google 

Heute Früh bzw. in den USA gestern Abend hat Google sowohl die Nutzer als auch Amazon damit überrascht, dass YouTube plötzlich auf dem Amazon Echo Show gesperrt ist und somit keine Videos mehr abgespielt werden können. Das ist aber längst nicht der erste Eklat zwischen den beiden Unternehmen, die in der Öffentlichkeit noch nicht unbedingt als große Konkurrenten oder „Feinde“ wahrgenommen werden. Ein kleiner Rückblick.


In den USA gibt es schon seit einigen Monaten den Assistenten Echo Show mit Video-Display, auf dem die Nutzer sehr gerne auch YouTube-Videos abspielen und sich so Musikvideos ansehen, How-To’s von Alexa anzeigen lassen oder einfach nach ihrem Lieblings-YouTuber suchen. Doch beide Unternehmen konnten sich offenbar schon seit längerer Zeit nicht auf eine gemeinsame Umsetzung einigen, so dass Google einfach den Stecker gezogen hat.

amazon vs google
[Bild: Crealytics]

Amazon zeigte sich natürlich enttäuscht und überrascht, doch vielleicht ist Googles Schritt auch einfach nur als kleine Rache für die vergangenen Jahre erfolgt, in denen sich beide Unternehmen einen Kleinkrieg liefern – der von der Öffentlichkeit vielleicht gar nicht als solcher wahrgenommen wird. Deswegen zeigen wir einmal eine kurze Chronologie der bekanntesten Vorfälle der letzten Jahre.

Dezember 2012 – Google entfernt die Amazon-App aus dem Play Store

August 2014 – Amazon kauft Twitch
Google war über längere Zeit ernsthaft daran interessiert, den populären Videospiel-Streamer Twitch zu übernehmen und wollte bis zu 1 Milliarde Dollar auf den Tisch legen. Am Ende kam dann Amazon zuvor und hat Google das Portal vor der Nase weggeschnappt, das bis heute als eigenständiges Angebot und eigenständige Marke besteht.

November 2015 – Amazon stoppt Chromecast-Verkauf
Googles Chromecast-Stick war lange Zeit und bis zum Verkaufsstopp der Topseller bei den Streaming-Geräten und stets in den Top 100 der Elektronik-Charts. Das dürfte Amazon wohl gewurmt haben, da der eigene Fire TV-Stick häufig hinter dem Chromecast zu finden war. Offiziell gab man aber als Grund für den Rausschmiss an, dass Googles Stick nicht mit Prime Video zusammen arbeitet – was aber wiederum daran liegt, dass Amazon Googles Cast-Protokoll nicht unterstützt. Das sorgte selbst Monate später noch für Ärger, so dass sich Amazon-Gründer Jeff Bezos höchstpersönlich zu Wort meldete.

September 2017 – YouTube verschwindet vom Echo Home

November 2017 – YouTube ist in abgespeckter Form wieder auf dem Echo Home

Dezember 2017 – YouTube verschwindet erneut vom Echo Home und Fire TV
Amazon hat den weiteren Verkauf von Google- und Alphabet-Hardware gestoppt, woraufhin Google erneut den Stecker gezogen hat.



Keine Google-Hardware bei Amazon
Seit dem Verkaufsstopp des Chromecast findet man nur noch vereinzelt Google-Produkte im Angebot von Amazon. Weder die aktuellen Pixel-Smartphones noch Google Home oder Google Wifi sind beim Online-Händler zu haben – abgesehen von einigen wenigen privaten Anbietern. Ob das an Google oder Amazon liegt lässt sich schwer sagen, aber es werden wohl beide Unternehmen gegenseitig mit dem Status Quo zufrieden sein.

Google & Wal*Mart vs. Amazon
Um gegen Amazons Dominanz beim Online-Shopping und auch im stationären Handel zu bestehen, haben sich erst vor kurzem Wal*Mart und Google zusammen getan und wollen Amazons Angeboten mit den schnellen Bestellungen über Alexa Konkurrenz machen.

Konkurrenten im Cloud-Geschäft und bei Heim-Assistenten
Die größte Konkurrenz machen sich beide Unternehmen derzeit bei den Heim-Assistenten, die sehr den Markt untereinander aufteilen und die einzigen beiden derzeit global erhältlichen Assistenten in Hardware-Form sind. Auch im Cloud-Business sind beide große Konkurrenten, wobei Amazon hier noch einen deutlichen Vorsprung hat und sehr viel mehr Umsatz in diesem Bereich erwirtschaftet als Google. In die Quere kommen sich die beiden dabei immer wieder, in dem sie im Kundenstamm der Konkurrenz wildern.




Vielleicht kennt noch jemand obiges Video aus dem Jahr 2005, in dem eine Welt im Jahr 2015 gezeigt wird, in der Google und Amazon das Internet und die gesamte Welt beherrschen. Ganz so schlimm ist es zwar nicht gekommen, aber es ist doch sehr interessant, was damals alles schon vorhergesehen wurde. Selbst eine Art von Facebook war schon zu sehen, von dem 2005 noch niemand geredet hat, und auch die Übernahme einer Tageszeitung durch die Unternehmen wurde berichtet. Zwar gehört die Washington Post Jeff Bezos und nicht Amazon, aber eine Verbindung besteht auf jeden Fall.

Interessant wäre es, wenn sich heute wieder mal jemand hinsetzt und so ein Video für das Jahr 2027 erstellt, das wir uns dann in 10 Jahren ansehen und uns wieder an die gute alte Zeit und die meist wahnwitzigen Zukunftsvisionen erinnern 🙂


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Amazon vs. Google: Ein kurzer Überblick über den Kleinkrieg der beiden Konkurrenten (Update)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.