Eiszeit zwischen Amazon und Google: Google blockiert YouTube auf Amazons Echo-Assistent

youtube 

Lange Zeit kamen sich die beiden Online-Giganten Google und Amazon nicht in die Quere und haben sich über viele Jahre in ihren Branchen immer weiter etabliert und haben ihre Bereiche abgesteckt. Doch seit einiger Zeit gibt es Überschneidungen im Portfolio, so dass es auch zu Spannungen zwischen beiden Unternehmen kommt. Diese gipfelten nun vor wenigen Stunden darin, dass Google ohne vorherige Ankündigung YouTube von Amazons Echo-Plattform entfernt hat.


Wer an einen Amazon-Assistenten denkt, hat hierzulande vor allem die beiden Modelle Echo und Echo Dot im Kopf, aber in den USA gibt es schon seit einigen Monaten ein drittes Produkt – nämlich der Echo Show. Dieses Gerät verfügt über ein großes Display und konzentriert sich vor allem auf die visuelle Anzeige von Informationen und natürlich auch von Videos bzw. eignet sich dank integrierter Kamera auch für die-Video-Telefonie. Hierzulande ist das Gerät noch nicht erhältlich.

amazon echo show

Natürlich kann Amazons Gerät auch YouTube-Videos abspielen, was eine sehr wichtige Funktion für diesen Assistenten ist, da sich viele Fragen von Kochrezepten bis zu Anleitungen mit Videos beantworten lassen. Doch damit ist es nun erst einmal vorbei, denn vor wenigen Stunden hat Google den Stecker gezogen und blockiert die eigene Videoplattform auf Amazons Gerät. Die genauen Umstände sind unklar, aber beide Unternehmen haben sich mittlerweile geäußert.

Amazon

Google made a change today at around 3 pm. YouTube used to be available to our shared customers on Echo Show. As of this afternoon, Google has chosen to no longer make YouTube available on Echo Show, without explanation and without notification to customers. There is no technical reason for that decision, which is disappointing and hurts both of our customers.

Google

We’ve been in negotiations with Amazon for a long time, working towards an agreement that provides great experiences for customers on both platforms. Amazon’s implementation of YouTube on the Echo Show violates our terms of service, creating a broken user experience. We hope to be able to reach an agreement and resolve these issues soon.



Google spricht von einer Umsetzung seitens Amazon, die den Nutzungsbedingungen von YouTube widerspricht. Es sieht also ganz so aus, dass Amazon Googles Videoplattform integriert hat, ohne sich vorher mit dem Unternehmen abzusprechen. Der Grund dürfte es wohl sein, dass der Echo Show die Videos nur abspielen kann, aber wichtige Dinge wie das Abonnieren von Kanälen oder auch das Abspielen von weiteren ähnlichen Videos nicht unterstützt wird. Amazon zieht also nur das Videomaterial und klammert alle weiteren Features der Plattform aus.

Man befindet sich zwar laut Google in Vertragsverhandlungen, aber diese dürften wohl sehr schleppend laufen bzw. seitens Amazon sehr hart geführt werden – denn sonst hätte sich Google wohl kaum zu dieser völligen Blockade ohne Ankündigung entschlossen. Es herrscht also erst einmal Eiszeit, und vermutlich wird YouTube so die eigene Verhandlungsposition stärken und Amazon wieder an den Tisch bitten wollen. Könnte natürlich funktionieren, denn Amazons eigene Videoplattformen verfügen nicht über die entsprechenden Inhalte.

Das ganze erinnert etwa an den damaligen Streit zwischen YouTube und Microsoft, der über mehrere Monate ging und am Ende auch darin gipfelte, dass YouTube einfach nicht auf der Windows-Plattform zur Verfügung stand und so ebenfalls zum langsamen Tod beigetragen hat. Da YouTube meist am längeren Hebel sitzt, lässt sich Google wohl nicht auf Kompromisse ein. Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht.

[9to5Google]

UPDATE
» Amazon vs. Google: Ein kurzer Überblick über den Kleinkrieg der beiden Konkurrenten


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Eiszeit zwischen Amazon und Google: Google blockiert YouTube auf Amazons Echo-Assistent

  • Amazon mag keine Google Produkte wie den chromecast verkaufen – auch eine Wiedergabe von prime video geht nicht auf dem chromecast. Google sollte hier alle verbindungen kappen und dann mal ganz ruhig abwarten bis Amazon das hinbekommt. Sonst sitzen sie ebend ohne youtube da. Gut so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.