Gemeinsam gegen Amazon: Google und Wal*Mart beginnen ihre Shopping-Kooperation

assistant 

Über die Jahre hat sich der Onlinehändler Amazon ein wahres Imperium aufgebaut und ist für viele Nutzer längst zum Synonym für Online-Shopping geworden. Doch jetzt wagt sich das Unternehmen immer mehr in den stationären Handel vor und sorgt dort schon jetzt für ein Zittern unter den etablierten Händlern. Vor genau einem Monat hatten sich Wal*Mart und Google aus diesem Grund zusammengetan und eine Kooperation verkündet. Jetzt ist diese angelaufen.


Amazon kontrolliert nicht mehr nur den Onlinehandel, sondern baut sich sukzessive auch ein eigenes Zustellungsnetzwerk auf und beginnt Kooperationen mit stationären Händlern – auch in Deutschland – um deren Produkte ebenfalls über das eigene Netzwerk anbieten und versenden zu können. In den USA ging man sogar soweit, den Supermarkt Whole Foods zu übernehmen und damit direkt und ohne Umschweife in den Wettbewerb einzutreten. Das hat die anderen Händler wachgerüttelt.

Google Express Wal Mart

Um Amazon etwas entgegen zu setzen, haben sich Google und der größte US-Einzelhändler vor wenigen Wochen zusammen getan und haben eine Kooperation verkündet. Über 100.000 Produkte aus dem Sortiment des Händlers werden in die Datenbank von Google Shopping bzw. Google Express aufgenommen und können darüber bestellt werden. Und jetzt ist es soweit, denn schon seit einigen Tagen sind die Produkte dort gelistet und können direkt geordert werden.

Ab Ende September werden wir mit Google zusammenarbeiten, um Hunderttausende Artikel anzubieten, die man verbal-akustisch via Google Assistant bestellen kann

Das Ziel ist aber nicht nur dass die Kunden Googles Shopping-Plattform nutzen, sondern eher Google Home und den Google Assistant. Diesem kann man nun einfach den Kauf eines beliebigen Produkts befehlen und schon befindet es sich im eigenen Warenkorb – etwas, das amazon mit dem Echo und Alexa schon seit Jahren anbietet: „Reorder coffee from Walmart“, „Buy paper towels from Walmart“. Wie häufig das genutzt wird muss sich zeigen, aber immerhin tun sich die beiden zusammen und versuchen nicht, sich allein gegenüber amazon durchzusetzen.

Hierzulande werden wir nicht viel von der Kooperation haben, aber Google kann das Modell natürlich schnell auch nach Europa übertragen und hier ähnliche Partnerschaften eingehen, wofür allerdings Eile geboten ist, denn auch Amazon ist ständig auf Partnersuche.

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.