Tipp: Die Google Websuche kann auch Zufallszahlen generieren + kleines Easteregg

google 

Googles Websuche ist nicht nur das Tor zu unendlich vielen Informationen, sondern sie bietet nach Eingabe der passenden Suchanfragen auch eine ganze Reihe von praktischen Tools und sogar Spielen an. Viele dieser Tools stehen bereits seit Jahren zur Verfügung, sind aber nicht ganz so bekannt. Heute möchte ich den schlichten aber effektiven Zufallszahlengenerator vorstellen, der sogar über ein kleines Easteregg verfügt.


Die Websuche kann über die Oneboxen und den Knowledge Graph viele Fragen direkt beantworten, bietet aber eben auch bekannte Tools an, die teilweise sogar kleinere Apps oder andere Webseiten oder gar Geräte ersetzen können. Am bekanntesten dürfte wohl der Taschenrechner sein, aber auch die Umrechnung von Einheiten könnte dem einen oder anderen schon einmal über den Weg gelaufen sein. Aber damit ist noch längst nicht Schluss.

zufallszahl

Es kommt immer wieder mal vor, dass man im Alltag Zufallszahlen benötigt. Sei es nun beim Tippen der Lottozahlen, vielleicht auch dem Festlegen eines Pin-Codes oder gar zum Ersetzen eines Würfels. Nun kann man entweder selbst die grauen Zellen anstrengen, sich eine App besorgen oder einfach die Google Websuche benutzen. Mit der Eingabe der Suchanfrage Zufallszahl oder auch Zufallsgenerator bekommt man ein kleines Tool, das genau das tut was man erwartet.

Es wird direkt eine zufällige Zahl zwischen 1 und 10 ausgespuckt und gleichzeitig eine Oberfläche angeboten, mit der noch weitere Zahlen generiert werden. Dabei kann ein Unter- und ein Oberwert eingegeben werden. Dieser kann aber nur im ganzzahligen Bereich liegen und akzeptiert keine Kommazahlen. Dafür sind aber auch Zahlen im Minus-Bereich möglich, so dass sowohl positive als auch negative Zahlen ausgespuckt werden können.

Mit einem weiteren Klick oder Touch auf Generieren werden immer weitere Zahlen erzeugt. Diese basieren aber nicht auf den vorherigen Zahlen, so dass man etwa beim Lotto-Spielen auch mehrmals die gleiche Zahl ausgepuckt bekommen kann (sonst wären es ja auch keine echten Zufallszahlen).



zufallszahl easteregg

Wenn mane es zu wild treibt, kommt noch ein kleines Easteregg zum Einsatz. Sobald man eine Zahl größer als 10 Milliarden eingibt, werden keine Zahlen mehr ausgespuckt, sondern es wird nur das leicht überforderte Emoji angezeigt. Wer also wirklich große Zufallszahlen benötigt, muss ab dieser Größenordnung dann doch wieder auf eine andere Lösung setzen 🙂

Der Zufallsgenerator kann sowohl im Browser auf dem Desktop als auch auf dem Smartphone verwendet werden. Leider liefert Google keine Informationen dazu, ob es sich dabei um „echte“ Zufallszahlen handelt oder nur ein Algorithmus zum Einsatz kommt. Wie man echte Zahlen erzeuge kann, hat gerade erst das Unternehmen Cloudflare bewiesen.

Es gibt noch viele weitere Tools in der Websuche
» Tipp: Google Websuche als Countdown-Timer verwenden – Reloaded
» OneBox zur Umrechnung von Einheiten wird interaktiv
» Neuer Look für den Google Taschenrechner
» Praktisch: Googles Websuche kann jetzt auch Farbwerte zwischen RGB, HEX und mehr umrechnen
» Bubble Level: So kann die Google Websuche als einfache Wasserwaage verwendet werden
» Tik Tok: Die Google Websuche kann jetzt auch einen Metronom simulieren
» Oster-Countdown: Das sind die besten Eastereggs in der Google Websuche
» Neues Easteregg: Ab sofort kann auch der Spiele-Klassiker Snake in der Google Websuche gespielt werden


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Tipp: Die Google Websuche kann auch Zufallszahlen generieren + kleines Easteregg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.