Kein Root möglich: Einige Nutzer berichten von einem gesperrten Bootloader beim Pixel 2

pixel 

Ein neuer Tag, ein neues Problem mit der zweiten Generation der Pixel-Smartphones: Heute betrifft der Bug allerdings ausnahmsweise mal nicht die Hardware, sondern scheint aus einer fehlerhaften Konfiguration zu stammen. Einige Nutzer berichten davon, dass sie den Bootloader des Smartphones nicht entsperren und so auch kein Custom ROM installieren oder sich Root-Zugriff verschaffen können. Eine Lösung ist nicht in Sicht.


Es gibt Nutzer, dessen erste Amtshandlung nach dem Kauf eines neuen Smartphones das Rooten und vollständige anpassen des Geräts ist. Dann gibt es Nutzer die diesen Schritt erst nach 1-2 Jahren durchführen, sobald man vom Hersteller im Stich gelassen wird und keine Android-Updates mehr bekommt. Die dritte Gruppe hat keine Ahnung worum es dabei überhaupt geht, und ist vermutlich in der Mehrzahl. Aus diesem Grund ist auch das folgende Problem noch nicht ganz so weit verbreitet.

pixel 2 pics

Einige Neu-Besitzer eines Pixel 2 berichten davon, dass es ihnen nicht möglich gewesen ist, das Gerät zu rooten und den Bootloader zu entsperren. Abzeichnen tut sich das Problem dadurch, dass in den Entwickler-Optionen des Smartphones die Einstellung zum „OEM Unlock“ nicht aktiviert werden kann. Der entsprechende Schalter ist zwar vorhanden, allerdings ist er ausgegraut und kann nicht aktiviert werden. Man kann lediglich sehen, dass der Schalter deaktiviert ist.

Das Problem liegt laut einigen Nutzern wohl daran, dass das Smartphone denkt dass es sich um ein gesperrtes Gerät handelt. Die Smartphones wurden zwar allesamt im Google Store gekauft und sollten somit frei sein, intern sind sie aber auf das Verizon-Netz gepolt, und sind dadurch gesperrt ausgeliefert worden. Das wird sich wohl nicht so einfach beheben lassen und erfordert schon wieder ein Einsenden des Geräts oder eben einen Austausch durch ein echtes freies Smartphone.

Der Google-Support kann das Problem derzeit laut eigenen Angaben nicht nachvollziehen, und dürfte sich damit wohl aus der Verantwortung stehlen eine schnelle Lösung anzubieten. Aber im Rahmen der Garantie sollte das abgedeckt sein – obwohl ich nicht 100% sicher bin ob das Rooten eines Smartphones nicht die Garantie erlöschen lässt.



Vermutlich waren die Geräte tatsächlich erst für Verizon geplant, sind dann aber doch in den Google Store gekommen und wurden vorher nicht ausreichend angepasst. Man wird wohl lediglich das Branding und die Apps entfernt, und den Schalter einfach nur vergessen haben. Auch der Versuch einer Entsperrung per ADB war erfolglos und hat bei den betroffenen Nutzern nicht zum Ziel geführt. Also dürfte sich das ganze wohl auch per Software-Update nicht ganz so einfach lösen lassen wie man vielleicht denken würde.

Hier ist natürlich nur eine sehr kleine Minderheit betroffen, und im großen und ganzen ist das kein richtiges Problem. Zu dem kann es sich aber entwickeln, wenn alle anderen Nutzer im Laufe der Zeit ebenfalls ihr Smartphone rooten möchten, und dann erst nach vielen Monaten bemerken dass das gar nicht möglich ist. Dank 3 Jahre Android-Updates wird das zwar theoretisch nicht möglich sein, aber einem Bastler ist das natürlich egal 😉

Ob nur US-Nutzer oder auch internationale Nutzer betroffen sind, lässt sich leider nicht sagen.

Möglicherweise war hier der gleiche Qualitäts-Kontrolleur am Werk, der schon Smartphones ohne Betriebssystem ausgeliefert hat oder auch defekte Geräte versendet hat. Für Google geht die Problem-Serie jedenfalls weiter: Erst vor wenigen Tagen gab es Hinweise auf ein blitzendes Display und gestern haben wir über ein erneutes Mikrofon-Problem berichtet.

» Pixel 2 & Pixel 2 XL: Das sind die zwölf großen Probleme der Smartphones

[XDA Developers]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Kein Root möglich: Einige Nutzer berichten von einem gesperrten Bootloader beim Pixel 2

  • Die Garantie kann überhaupt nicht erlöschen. Lediglich ein durch Root entstandener Fehler ist nicht durch Garantie abgedeckt. (und natürlich Sellbstverschulden etc.)
    Nur gibt es da 2 Haken: Der erste ist der Aufwand eines Gerichts-Prozesses, gerne auch über die 2. Instanz. Und der eigentlich gravierende ist, der Versuch des Nachweises, dass ein Fehler eben nicht durch Root entstanden ist.

    Praxis ist, dass Hersteller von vorherein eine Bearbeitung bei jemals durchgeführtem Root ablehnen. Die Händler erst Recht. Es gibt seltene Ausnahmen.

    Interessant wäre ein Verfahren, dass den Zwang zum Root für alternative Roms wegen fehlender Hersteller-Updates zum Thema hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.