Google Camera NX V7: Kamera-Funktionen der Pixel 2-Smartphones auf dem Nexus 5X & 6P nutzen

camera 

Eines der Highlights, wenn nicht sogar das wichtigste Feature, der Pixel 2-Smartphones ist die Kamera bzw. das was das Smartphone und die Software daraus macht. Das weiß auch Google, und deswegen möchte man diese Features exklusiv halten und bietet sie trotz der technischen Möglichkeiten nicht für alle Nutzer an. Jetzt gibt es wieder eine neue inoffizielle Version der Google Camera, mit der sowohl Face Retouch als auch die Motion Photos auf das Nexus 5X und Nexus 6P kommen.


Natürlich brauchen neue Smartphones immer starke Verkaufsargumente, und bei den neuen Pixeln ist es eben die Kamera, die durch das perfekte Zusammenspiel von Hardware und Software zur aktuell besten Smartphone-Kamera wird. Zumindest die Software-Seite lässt sic natürlich nachrüsten, wird aber dennoch von Google unter Verschluss gehalten. Aber glücklicherweise gibt es ja die Bastler, die solche Grenzen leicht überwinden.

Google Camera Logo

Google hat zwar vor kurzem eine neue Version der Google Camera ausgerollt, aber die drei Features der Pixel 2-Kamera hat man sich exklusiv gehalten: Der Portrait Modus, die bewegten Motion Photos und Face Retouch. Letzte beide Dinge lassen sich nun auf Googles letzten Nexus-Smartphones 5X und 6P nachrüsten – ganz einfach per App. Ein Bastler hat sich einfach die offizielle Camera-App der Pixel 2-Smartphones vorgenommen und hat diese Features in eine eigene Version übertragen – die Camera NX V7.

Der Portrait Modus wird leider nicht unterstützt und dürfte wohl in der bekannten Form auch niemals seinen Weg auf ein anderes Smartphone als die Pixel 2 finden – zumindest behauptet das der Entwickler der aktuellen Version. Da wir aber erst vor wenigen Stunden sehr genaue Einblicke in den Portrait Modus bekommen haben, kann man sagen dass es auch ohne die dafür notwendige Hardware funktioniert. Bei der Frontkamera der Pixel 2-Smartphones sind die Voraussetzungen ebenfalls nicht gegeben, und dennoch funktioniert es.

Die Version der Kamera bringt aber auch noch einige andere neue Features mit: Die Kontrolle bzw. Nutzung von HDR+, die Erkennung und Benachrichtigung über eine verschmutzte Linse sowie ein erweitertes Format von RAW-Fotos.



Mit der Version lassen sich nun zwar Motion Photos aufnehmen, allerdings lassen sie sich nicht mit jeder beliebigen Galerie-App anzeigen. Da das Format noch sehr neu ist, wird es derzeit nur von Google Photos unterstützt und angezeigt. Nutzt man die App ohnehin als normale Galerie-App auf den Nexus-Smartphones, dann kann man weiterhin dabei bleiben und die Funktion nativ nutzen. Auch die Pixel 2 nutzen Photos als standardmäßige Galerie-App.

Insgesamt sind wir damit nun schon bei der dritten angepassten Version der Google Camera. Am populärsten ist die HDR+ Version der Camera, und vor wenigen Tagen ist erst die offizielle Version der Pixel 2-Smartphones zum Download angeboten worden. Diese bringt zwar alle Features mit, allerdings sind sie zu großen Teilen nicht funktionsfähig oder funktionieren nur auf den Pixel-Smartphones mit Android Oreo.

Mit der NX V7-Variante der Kamera kann man sich nun immerhin Face Retouch und eben die Motion Photos auf das eigene Smartphone holen, und ich bin mir sicher dass auch der Portrait-Modus früher oder später seinen Weg auf andere Geräte finden wird – zumindest in der Variante mit der Frontkamera.

In den letzten Tagen hat Google auch viel Details zur Funktionsweise der Kamera der Pixel 2-Smartphones und auch des Portrait Modus veröffentlicht. Für Foto-Begeisterte Nutzer sehr interessant 🙂

» Ankündigung des Entwicklers und Download

[XDA Developers]

Alles was ihr über Googles Pixel 2-Smartphones wissen müsst – Reviews, Tests, Downloads & mehr


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.