Kein Interesse mehr an laufenden Robotern: Alphabet verkauft ehemalige Google-Tochter Boston Dynamics

alphabet 

Auf der Suche nach neuen Zukunftsfeldern hat Google Ende 2013 mehr als 1 Milliarde Dollar in die Robotik gesteckt und das Unternehmen Boston Dynamics übernommen. Doch seit dem Wandel von Google zu Alphabet stand die Tochter gewaltig unter Druck und Alphabet hatte schon im vergangenen Jahr angekündigt die Tochter am liebsten verkaufen zu wollen. Jetzt ist es soweit: Der japanische Konzern Softbank übernimmt sowohl Boston Dynamics als auch Schaft.


Die Entwicklung der Robotik ist bei Google innerhalb der Tochter Boston Dynamics weit vorangeschritten, und tatsächlich konnte man in den letzten Jahren viele beeindruckende Roboter zeigen – doch aus rein finanzieller Sicht hat das Unternehmen einfach keine Umsätze eingefahren sondern hat einfach nur große Budgets gefressen. Aus diesem Grund hat Alphabet nun endgültig die Notbremse gezogen und hat das Unternehmen nun veräußert.

atlas

Schon seit über einem Jahr gab es Verkaufsgerüchte und immer wieder wurden vor allem Amazon und Toyota als mögliche Interessenten ins Spiel gebracht, doch jetzt hat ein ganz anderes Unternehmen den Zuschlag erhalten. Der japanische Mischkonzern Softbank hat vor wenigen Stunden den Kauf von Boston Dynamics verkündet und ist von der neuen Tochter natürlich hellauf begeistert:

Today, there are many issues we still cannot solve by ourselves with human capabilities. Smart robotics are going to be a key driver of the next stage of the Information Revolution, and Marc and his team at Boston Dynamics are the clear technology leaders in advanced dynamic robots. I am thrilled to welcome them to the SoftBank family and look forward to supporting them as they continue to advance the field of robotics and explore applications that can help make life easier, safer and more fulfilling.

Zu der Übernahme gehört aber nicht nur Boston Dynamics, sondern auch Alphabets zweites „großes“ Robotik-Unternehmen SCHAFT. Bisher ging man davon aus dass dieses Unternehmen die Robotik-Sparte von Alphabet anführen wird sobald BD veräußert wurde, doch daraus wird nun nichts. Alphabet zieht sich offenbar aus allen Aktivitäten in diesem Bereich zurück. Über einen Kaufpreis gibt es keine Informationen, aber dieser dürfte vermutlich im sehr hohen dreistelligen Millionenbetrag liegen.



Boston Dynamics konnte in den vergangenen Jahren vor allem mit dem Atlas 2.0-Roboter beeindrucken, der ungefähr menschliche Proportionen hatte und auch ohne Hilfe, wenn auch sehr wacklig, auf zwei Beinen laufen konnte. Aber auch Tiere wurden nachgebaut und haben sich erstaunlich geschmeidig bewegt. Erst im Februar dieses Jahres wurde der Roboter Handle vorgestellt, der wieder weniger nach Mensch und Tier aussah, dafür aber günstiger in der Entwicklung und auch durch unwegsames Terrain fahren konnte.

Doch all diese tollen Entwicklungen helfen nichts, wenn das Unternehmen keinen Gewinn einfährt: Als einziger großer Kunde hat das US-Militär abgesagt und seitdem stand die Finanzierung von Boston Dynamics in der Schwere. Spätestens mit Larry Pages legendärem Zahnbürstentest war dann das Ende der Fahnenstange erreicht und Alphabet dürfte sich mehr mit der Suche nach einem Kaufpartner als mit der Weiterentwicklung beschäftigt haben.

Wirklich sehr schade dass man dieses Potenzial nicht weiter verfolgt und das Unternehmen verkauft wird, aber vielleicht war es ja nicht der letzte Anlauf von Alphabet in der Kategorie Robotik 🙂

» GWB: Alle Roboter & Artikel rund um Boston Dynamics

[9to5Google]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Kein Interesse mehr an laufenden Robotern: Alphabet verkauft ehemalige Google-Tochter Boston Dynamics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.