Laufende Maschinen: Google übernimmt Robotik-Firma Boston Dynamics

google 

Erst vor zwei Wochen hat Andy Rubin bekannt gegeben, dass er bei Google die Leitung der Robotik-Abteilung übernommen und während dessen schon stillschweigend 7 Unternehmen aus der Branche übernommen hat. Ende letzter Woche hat Google nun die Nummer 8 übernommen und dürfte mit der Neuerwerbung Boston Dynamics noch große Pläne haben – aber es gibt auch große Kritik am Kundenstamm des Unternehmens.


Sieht man von einzelnen Errungenschaften wie etwa dem Driverless Car ab, ist der Bereich Robotik für Google komplettes Neuland und stand wohl auch nur bei wenigen Beobachtern auf der Liste. Um von Anfang an stark in den Markt einsteigen zu können hat sich das Unternehmen in den letzten Monaten einiges an Know-How zusammengekauft, mit Boston Dynamics nun aber den beeindruckendsten Fisch im Netz.

Das Unternehmen wurde bereits 1992 aus dem MIT heraus gegründet und beschäftigt sich seit über zwei Jahrzehnten mit der Entwicklung von Robotern. Dabei hat man den Schwerpunkt in den letzten Jahren vor allem auf menschenähnliche oder tierähnliche Roboter gesetzt und deren natürliche Bewegungen einfachen nachgebaut – mit beeindruckenden Ergebnissen, wie man im Video sehen kann.

Im Portfolio ist nicht nur der Maschinenmensch Petman sondern etwa auch der schnellste Roboter der Welt auf vier Füßen – Wildcat (Foto unten). Das Unternehmen scheint bei seiner Mission schon am Rand der technischen Perfektion zu arbeiten und hat auf seiner Webseite viele weitere Beispiele von bereits bestehenden Projekten – wie etwa auch einem Kletterroboter für senkrechte Wände.

Wildcat

Andy Rubin selbst hatte vor kurzem angekündigt, sich vorerst nur auf die Entwicklung von Industrie-Robotern zu konzentrieren und eventuell später auch in den privaten Bereich zu expandieren. Welche Ziele man dabei genau verfolgt hat er natürlich nicht verraten, bis zur Haushaltshilfe auf dem Hause Google dürften aber noch einige Jahre ins Land ziehen. Fest steht aber offenbar, das Google der Robotik einen menschlichen Touch verpassen und diese nicht nur Zweckgebunden entwickeln wird.



Google als Militär-Zulieferer?
Das Unternehmen Boston Dynamics zählt unter anderem das US-Militär zu seinem Kundenstamm, was Google nun herbe Kritik an dieser Übernahme eingebracht hat – steht man doch nun offiziell ebenfalls als Militär-Zulieferer auf der Liste. Google hatte prompt verkündet, natürlich keine Kriegsroboter bauen zu wollen und die Verträge mit dem Militär zu kündigen oder in selbstständige Bereiche auszulagern.

Atlas

Andy Rubin verkündete weiterhin, dass es wohl noch einige Jahre dauern wird bis das erste Robotik-Produkt aus dem Hause Google das Licht der Welt erblickt – sein Arbeitgeber sieht aber dennoch eine große Zukunft in diesem Bereich. Allein in diesem Jahr hat Google bereits 1,2 Milliarden Dollar in die Übernahme von Robotik-Firmen gesteckt, wobei die stillschweigenden und öffentlich nicht bekannten Übernahmen nicht einmal mit eingerechnet sind.

» Boston Dynamics

[Spiegel Online]



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Laufende Maschinen: Google übernimmt Robotik-Firma Boston Dynamics

Kommentare sind geschlossen.