Android O: Das sind die wichtigsten Neuerungen der dritten Developer Preview

android 

Gestern Nachmittag hat Google überraschend mit dem Rollout der Developer Preview 3.0 von Android O begonnen, die gleichzeitig auch die endgültige Version für Entwickler mit den finalen APIs darstellt. Aus diesem Grund kann man schon sagen, das wir uns vom Funktionsumfang und der Oberfläche langsam aber sicher der finalen für den Spätsommer geplanten stabilen Version nähern. Ein kleiner Überblick über alle Neuerungen in der dritten Developer Preview.


Mit den Developer Previews gibt Google schon sehr früh einen Einblick in zukünftige Funktionen, doch nicht immer schaffen es diese auch tatsächlich in die endgültige Version. Doch wenn es ein Feature bis zur dritten Version geschafft hat, ist es relativ wahrscheinlich dass es auch den stabilen Release überleben wird. Aber auch in der dritten Version gab es einige Neuerungen – und hier bekommt ihr einen kleinen Überblick über die wichtigsten Änderungen in dieser Version.

android o logo

Android 8.0 & API Level 26

android o battery

Mit der gestern vorgestellten dritten Developer Preview sind nun auch die endgültigen Versionsnummern des Betriebssystem bekannt. Wie bereits erwartete wird Android O die Nummer 8.0 tragen und die 7er-Nougat-Serie damit beenden. Der neue API Level ist mittlerweile bei Version 26 angekommen – und auch das wurde bereits im Vorfeld erwartet. Jetzt fehlt nur noch die Veröffentlichung des Namens, die vermutlich mit der vierten und letzten Preview durchgeführt wird. Bis jetzt liegt vor allem Oreo ganz weit vorne, und alles andere wäre eine Überraschung.

Weniger Möglichkeiten im System UI Tuner

Die experimentellen Funktionen aus dem System UI Tuner sind mit der jetzigen Version verschwunden und können nicht mehr aufgerufen werden. So lässt sic die Navigationsleiste, der Lockscreen und der Bild-in-Bild-Modus jetzt nicht mehr anpassen und wird es wohl auch in der endgültigen Version nicht erlauben. Wer bereits Anpassungen vorgenommen hat, bekommt diese auch noch weiterhin angezeigt.

Google Camera Redesign

android o camera

Die Kamera hat ein kleines Redesign bekommen und zeigt nun Buttons zum Wechsel zwischen dem Foto- und Video-Modus an. Bisher musste gewischt werden um zwischen den beiden gewechselt zu werden, mit dem Button-Druck wird das ganze nun vermutlich etwas schneller gehen. Außerdem habe die Buttons einen etwas moderneren Anstrich bekommen.



Batterie-Animation

android o battery

Nur eine kleine Spielerei, aber sieht sehr nett aus: Ruft man die Einstellungen mit der Batterie-Anzeige auf, dann erscheint dort nun eine kleine Animation, die im besten Falle hoffentlich sehr lange abläuft: Die Batterie wird am Anfang als komplett leer mit 0% angezeigt und füllt sich dann bis zum tatsächlichen endgültigen Stand.

Benachrichtigungen mit Hintergrundbildern

android o music

Eine neue große Veränderung bei den Benachrichtigungen: Diese können nun über ein Hintergrundbild verfügen, das diese noch einmal deutlich mehr personalisiert – allerdings funktioniert das derzeit nur bei den Medienplayern. Das Cover des aktuell abgespielten Titels wird am rechten Rand angezeigt und verschwimmt langsam aber sicher zunehmend auf der linken Seite. Die Hintergrundfarbe basiert automatisch auf der dominierenden Farbe des Covers, sorgt aber dafür dass die Buttons zur Kontrolle weiterhin gut sichtbar sind.

Neue Icon-Form: Teardrop

android o icons

Mit Android O hat Google die neuen Icon-Formen eingeführt, und jetzt werden diese um eine weitere Kategorie erweitert. Neben den klassischen Formen kommt nun auch die Teardrop-Form mit dazu, bei der es sich um einen Kreis mit einer spitzen Ecke am unteren rechten Rand handelt – ganz so wie man es etwa von Allo kennt. Sieht bei einigen Icons sicherlich sehr gut aus, bei anderen wiederum nicht.



Google Clock Redesign

android o google clock

Die Google Uhren-App hat ebenfalls ein kleines Design-Update bekommen: Das Icon ist nun leicht verändert und besitzt nun einen anderen Farbton. Leider wird dort noch immer keine Live-Zeit angezeigt, was wirklich ein sehr guter Gag wäre. Außerdem hat die App eine andere Hintergrundfarbe bekommen und ist nun komplett in Schwarz gehalten – was vermutlich symbolisieren soll dass man sich nach dem Stellen des Weckers auch tatsächlich ins Schlummerland begeben sollte 😉


Für alle Neuerungen im Vergleich zum aktuellen Android Nougat schaut euch vor allem die wichtigsten Änderungen der 1. Developer Preview und der 2. Developer Preview an. Alles weitere findet ihr in unserer großen Artikelsammlung rund um Android O.

[9to5Google]

Cyber Monday Woche: Amazon-Hardware stark reduziert - so kommen die Google-Apps auf Echo & Fire


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Android O: Das sind die wichtigsten Neuerungen der dritten Developer Preview

  • Wo kann man denn das Icon-Design verändern? Finde das bei meinem Nexus 6P mit der neuesten Beta nicht. Oder geht das nur auf dem Pixel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.