Update für Google Allo: Animierte Emojis, Chatbot Lucky, GIF-Suche & Assistant-Schnellzugriff

allo 

Die Entwickler von Googles Allo-Messenger konzentrieren sich in der jüngsten Vergangenheit eher auf Evolution statt auf Revolution: Statt die wirklich wichtigen Dinge anzugehen, entwickelt man am Nutzer vorbei und setzt vor allem auf Spielereien. Jetzt hat Google einige Verbesserungen offiziell angekündigt, die in den vergangenen Wochen schon durchgesickert sind: Der GIF-Bot Lucky, die animierten Emojis und ein vereinfachter Zugriff auf den Assistant.

GIF-Suche & Neuer Chatbot Lucky

Allo GIF

Um GIF-Dateien kommt man selbst in Messengern nicht mehr drumrum, und auch Allo unterstützt die kleinen (meist lustigen) Animationen im Chatverlauf. Um noch schneller auf diese zugreifen zu können, gibt es nun einen Schnellzugriff im Emoji-Menü. Mit einem Touch auf diesen Smiley öffnet sich eine neue Ansicht, in der die am häufigsten verwendeten Emojis und Sticker zu finden sind, und die sich durch einen Swipe nach links in eine GIF-Suchmaschine verwandeln lässt.

Außerdem ist auch der Chatbot Lucky nun endgültig freigegeben und sollte bei allen Nutzern zur Verfügung stehen. Dieser soll zu einem bestimmten Thema oder Keyword eine zufällige GIF-Animation heraussuchen und im Chat posten. Der Bot kann entweder durch die Verknüpfung im Smart Reply aktiviert oder auch direkt mit @lucky angesprochen werden. Bei letzterem kann man noch ein Wörtchen hinterherschieben, zu dem diese Animation dann passen soll.



Animierte Emojis

Allo Emoji

Irgendjemand im Allo-Team scheint der Meinung zu sein, dass animierte GIF-Dateien nicht genug sind, auch Emojis animiert werden müssen. Also hat man diese Möglichkeit nun direkt in den Messenger gebracht und das nächste Gerücht bestätigt. Um ein Emoji zu animieren, muss man dieses erst einmal wie gewohnt auswählen und dann den Senden-Button gedrückt halten und nach oben ziehen. Dadurch ändert sich die Größe der Nachricht und des Emojis, wodurch dieses dann zum Leben erweckt wird.

Zur Zeit funktioniert die Animation nur bei 10 Emojis, allerdings verrät Google nur 5 davon in der Ankündigung. Die anderen 5 muss man dann wohl selbst herausfinden.

Schnellerer Zugriff auf den Google Assistant

Allo Assistant

Zu guter letzt gibt man auch dem Assistant noch einmal einen kleinen Schub und platziert diesen noch prominenter im Messenger: Statt ständig das Wörtchen „@google“ ausschreiben zu müssen, um ihn anzusprechen, gibt es nun auch eine direkte Verknüpfung. Diese Verknüpfung befindet sich direkt am linken Rand des Eingabefelds und kann einfach per Touch aktiviert werden. Dadurch verspricht man sich wohl eine noch häufigere Nutzung des Assistenten.



Mit diesem Update schließt Google nun (hoffentlich) die Evolution ab und konzentriert sich wieder verstärkt auf die Revolution: In den vergangenen Tagen standen die Zeichen tatsächlich auf Aufbruch und es kündigen sich neue große Dinge an: Erst vor wenigen Tagen hatte man offiziell bestätigt, dass Allo eine Desktop-Version bekommt und somit hoffentlich schon bald auch auf mehreren Plattformen und Geräten gleichzeitig verwendet werden kann.

Außerdem ist man auf der Suche nach Beta-Testern für Allo und sucht nach Interessierten Nutzern die an Umfragen teilnehmen und möglicherweise frühe Funktionen und Versionen ausprobieren können. Das aktuelle Update wird ab sofort sowohl für Android als auch für iOS ausgerollt und sollte im Laufe der nächsten Tage bei allen Nutzern angekommen sein.

» Ankündigung im Google-Blog



Teile diesen Artikel: