GMail Web-App: Videos können jetzt direkt ohne Download gestreamt werden

mail 

In Sachen Funktionsumfang hat GMail schon seit längerer Zeit kein Update mehr bekommen, aber jetzt scheint sie wieder im Fokus zu stehen und bekommt wöchentliche Aktualisierungen. In den nächsten Tagen bekommen alle Nutzer der Web-Version eine neue Funktion, die vielleicht nicht häufig genutzt werden wird, aber dennoch sehr praktisch ist: An eine E-Mail angehangene Videos können nun direkt gestreamt werden.


Es dürfte nicht oft vorkommen dass Video-Dateien per E-Mail versendet werden, da es dafür normalerweise spezialisierte Apps und Plattformen gibt, in denen dies deutlich komfortabler und nativer funktioniert. Dennoch haben sich die Entwickler von GMail diesem Thema nun angenommen und rollen ein kleines Update für die Web-Version aus.

gmail-logo

Hat man bisher ein Video per E-Mail bekommen, hatte man bisher zwei Möglichkeiten: Entweder die Datei herunterladen oder direkt im Google Drive speichern. Die Möglichkeit zum direkten Abspielen wurde bisher nicht geboten, und so war man zum Ansehen bisher noch auf eine Videoplayer-App des Betriebssystems angewiesen oder musste die Datei über das Google Drive ansehen und streamen.

In den nächsten Tagen bekommen nun alle Nutzer die Möglichkeit, Video-Dateien direkt in der Web-Oberfläche von GMail abzuspielen. Die Videos werden dann nicht mehr nur als neutraler Anhang angezeigt, sondern bekommen ein Vorschaubild inklusive eines Play-Buttons. Mit einem Klick auf diesen Button kann das Video dann direkt innerhalb von GMail gestreamt und abgespielt werden. Dazu öffnet sich ein Overlay, in dem das Video dann in einer größeren Version angezeigt wird.



Bisher war das Ansehen von Videos in GMail nur dann möglich, wenn ein Link zu YouTube angehangen wurde und dieses direkt von der Videoplattform eingebunden wird. Die neuen Videos verwenden laut der Ankündigung im Blog die gleiche Engine wie YouTube oder das Google Drive und sehen den beiden Playern sehr ähnlich. Das neue Feature wird ab sofort ausgerollt und soll im Laufe der nächsten 15 Tage bei allen Nutzern angekommen sein. Ob und wann diese Funktion auch für die mobile App umgesetzt wird, geht aus der Ankündigung nicht hervor.

Erst seit kurzer Zeit erlaubt GMail den Empfang von Dateien mit bis zu 50 MB und hat somit natürlich auch dem Versand bzw. Empfang von Videos etwas attraktiver gemacht – also wurde es Zeit, dass auch die Darstellung dieser Videos verbessert wird. Dennoch ist das Versenden von Videos vermutlich eher eine Randerscheinung und ist dann doch eher eine Aufgabe für Messenger, Google Photos oder auch den diversen Videoplattformen.

» Ankündigung im G Suite-Blog

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: