Verdopplung des Limits: GMail erlaubt jetzt den Empfang von Dateianhängen bis zu 50 MB

mail 

Auch wenn es längst viele andere Möglichkeiten gibt, ist der Versand von Dateien als Anhang einer E-Mail noch immer Alltag und wird von vielen Millionen Nutzern genutzt. Die Limitierungen dafür stammen allerdings noch immer aus der Steinzeit und wurden auch bei GMail seit Jahren nicht mehr geändert – bis heute. Ab sofort hebt Google das Limit bei seinem E-Mail Dienst zumindest leicht an und erlaubt jetzt den Empfang von bis zu 50 MB pro E-Mail.


Google erlaubt bei GMail seit sehr vielen Jahren sowohl den Versand als auch den Empfang von Dateien mit einer Gesamtgröße von bis zu 25 MB. Für den Alltag reicht das vollkommen aus, aber wer eines oder mehrere sehr große Bilder oder auch mal PDF-Dateien versenden möchte, kann schon sehr schnell an diese Grenze stoßen. Zumindest in eine Richtung weicht Google diese Limitierung nun etwa auf.

gmail-logo

Wie Google nun angekündigt hat, können GMail-Nutzer ab sofort Dateien mit einer Gesamtgröße von bis zu 50 MB empfangen – vorher lag diese Grenze bei 25 MB. Übersteigt der Anhang diese Größe, wird der Empfang auch weiterhin abgelehnt und der Absender bekommt eine automatische Antwort von GMail, in dem er darauf hingewiesen wird, dass der Anhang nicht beim Empfänger angekommen ist. Mit 50 MB dürfte man aber ein gutes Limit gefunden haben, das für 99,9 Prozent der Anwendungsfälle locker ausreichen dürfte.

Beim Versenden von E-Mails greift auch weiterhin das Limit von 25 MB, so dass GMail-Nutzer umgekehrt keine direkte Möglichkeit zum Versenden dieser großen Anhänge haben. Warum das Limit nicht auch in die andere Richtung angehoben wird, wird wohl das Geheimnis der GMail-Entwickler sein. Denkbar ist es höchstens, dass man diese Limitierung belässt, da viele E-Mail-Anbieter ebenfalls bei diesem oder einem kleineren Limit sind und solche Dateien sowieso nur schwer versendet werden können.



Wer dennoch eine oder mehrere große Dateien per GMail versenden möchte, kann seit vielen Jahren auch den Umweg über das Google Drive nutzen und Dateien mit einer Größe von bis zu 5 TB versenden – und das dürfte nun wirklich für alle ausreichen 😉 Seit gut zwei Jahren ist dieser Versand auch tiefer in GMail integriert und der Empfänger der riesigen Datei bekommt im besten Falle gar nicht mehr mit, dass die Datei gar nicht mehr per Mail versendet worden ist.

Erst vor wenigen Wochen hatte GMail eine weitere Änderung am Umgang mit Anhängen vorgenommen: Seit Mitte Februar werden Javascript-Anhänge blockiert, um die Sicherheit im gesamten E-Mail-Verkehr weiter zu erhöhen. Zwar gibt es verschiedene Möglichkeiten um dies zu umgehen, aber der Durchschnittsnutzer wird sich einfach damit abfinden, dass der Versand von einigen Dateien per E-Mail einfach keine gute Idee ist.

» Ankündigung im G Suites-Blog



Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Verdopplung des Limits: GMail erlaubt jetzt den Empfang von Dateianhängen bis zu 50 MB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.