Chrome 58 for Android Dev: Die Verbesserung der Chrome Custom Tabs geht weiter

chrome 

Gerade erst hat Google mit dem Rollout von Chrome 57 für den Desktop begonnen und wird in den nächsten Tagen auch die Android-Version nachliefern, die sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet. Die Developer-Version ist mittlerweile schon wieder eine Versionsnummer weiter und bringt eine weitere Verbesserung der Chrome Custom Tabs mit sich. Diese erlauben in Zukunft auch das Öffnen von Links im vollwertigen Chrome-Browser.


Vor knapp zwei Jahren hat Google die Chrome Custom Tabs eingeführt und bietet damit eine schlanke Version der Chrome-Engine an, die sich schneller laden lässt als der vollständige Browser und diesen auch noch zusätzlich mit unnötigen neuen Tabs überflutet. Die Tabs erfreuen sich bei App-Entwicklern großer Beliebtheit und werden sehr häufig verwendet, doch durch den schmalen Funktionsumfang waren sie bei den Nutzern bisher nicht ganz so beliebt.

chrome 58 dev custom tabs

Mit der Chrome-Version 58 für Android im Developer Status bekommen die Custom Tabs nun eine kleine aber vielleicht sehr entscheidende Verbesserung: In einer Webseite enthaltene Links lassen sich nun auf Wunsch in einem neuen Chrome-Tab oder in einem Chrome Inkognito-Tab öffnen. Bisher ist dafür ein großer Umweg nötig gewesen: Entweder den Link kopieren und diesen dann im Chrome-Browser aufrufen oder die aktuelle Seite im Chrome aufrufen und den Link von dort öffnen.

Schon in der aktuellen Beta und bald stabilen Version 57 haben die Custom Tabs starke Verbesserungen bekommen und verfügen über einen deutlich größeren Funktionsumfang im Menü als bisher. So kam die Suchfunktion dazu, eine aktuell angezeigte Webseite kann als Verknüpfung auf dem Homescreen abgelegt werden und man kann auch direkt aus dem Tab heraus die Desktop-Version anfordern. Auch das Anzeigen der Informationen zur Webseite oder der Download der ganzen Seite wird dadurch möglich.



So langsam aber sicher baut Google die Custom Tabs in einen vollwertigen Chrome-Tab um, und das wurde auch höchste Zeit. Denn die Verbreitung ist gefühlt schneller gestiegen als die Akzeptanz der Nutzer, die diese Tabs am liebsten schnell wieder loswerden möchten. Einige Apps haben zwar die Deaktivierung der Verwendung erlaubt, aber eine systemweite Abschaltung war bisher nicht möglich und wird man wohl so schnell auch nicht anbieten.

Um die neuen Custom Tabs schon jetzt verwenden zu können, muss die Developer Version oder Canary Version des Chrome-Browsers eingesetzt werden. Diese sind zwar nicht für den produktiven Einsatz gedacht, aber enthalten immer wieder interessante neue Funktionen, die es nicht immer direkt in die stabile Version schaffen.

Jetzt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis auch die Chrome Custom Tabs über eine eigene Tab-Verwaltung verfügen 😉

[AndroidPolice]


Teile diesen Artikel: