RIP Mr. Jingles: Google Benachrichtigungen bekommen ein neues Design

google 

In der Desktop-Version vieler Google-Dienste befindet sich am oberen Rand des Bildschirms die Linkbar, die neben den Informationen zum eigenen Account und dem App Launcher auch die Benachrichtigungen enthält. Diese werden von mehreren Google-Diensten zusammen gesammelt und an dieser Stelle zentral angezeigt. Jetzt hat dieser Bereich ein etwas größeres Update bekommen, und leider müssen wir uns dabei auch von einem Maskottchen verabschieden.


Googles Designer haben sich über die Jahre sehr schwer damit getan, die einzelnen Angebote untereinander zu verknüpfen und Konsistenz in diese Verlinkungen zu bringen. Die Linkbar oder auch die Google Bar haben bereits eine lange und wechselhafte Vergangenheit hinter sich. Immerhin die Benachrichtigungen haben sich über die Jahre nur vergrößert, aber nicht grundlegend verändert und werden in vielen Diensten eingeblendet.

notifications old and new

Auf dem rechten Screenshot findet sich die neue Version der leeren Benachrichtigungen, die gleich etwas aufgeräumter aussieht als die vorherige Version. Die Einstellungen sind deutlicher zu sehen, statt „Google Notifications“ liest man nur noch „Google“ und auch Mr. Jingles musste sich leider aus den Benachrichtigungen verabschieden. Am unteren Rand gibt es einen kleinen Pfeil, mit dem sich die Benachrichtigungs-Streams der einzelnen Produkte öffnen lassen.

notifications

Die Benachrichtigungen selbst werden nun etwas kleiner dargestellt, so dass mehr Platz und Übersicht bei vielen eingehenden Informationen gewährleistet ist. Erst nach einem Klick auf die Benachrichtigung öffnet sich diese im Vollbild und gibt ihren kompletten Inhalt preis. Am unteren Rand hat man wieder die Auswahl zum Wechsel zwischen den einzelnen Benachrichtigungs-Streams. Derzeit werden leider nur Benachrichtigungen aus Google+, Google Photos und Google Spaces in dieser Leiste angezeigt.



notification settings

In den Einstellungen kann auch weiterhin festgelegt werden, welche Apps diese Benachrichtigungen nutzen sollen. Diese Funktion gibt es bereits seit Mitte 2015 und hat nur eine kleine Design-Überarbeitung bekommen. Leider zerfällt aber auch dieses zentrale Benachrichtigungs-Center schon wieder, denn erst Ende des vergangenen Jahres hatte sich YouTube verabschiedet und einen eigenen Benachrichtigungs-Stream aufgebaut – womit ein sehr wichtiger Dienst bzw. Quelle weggefallen ist.

Wie bereits erwähnt hat man sich im Zuge der Umgestaltung auch vom vor dreieinhalb Jahren eingeführten Maskottchen Mr. Jingles verabschiedet. Dieser war zwar nicht ganz so populär wie etwa Pegman, die Android-Figuren oder in erweiterter Betrachtung die Doodles, aber dennoch hat auch diese Figur jeden Spaß mitgemacht und sich oft verkleidet. Schade dass man solche kleinen Späße nicht weiter betreibt. RIP Mr. Jingles.

mr jingles

[9to5Google]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “RIP Mr. Jingles: Google Benachrichtigungen bekommen ein neues Design

Kommentare sind geschlossen.