Mahlzeit: Google wollte Ernährungs-StartUp Impossible Foods für 300 Mio. Dollar übernehmen

google 

Google hat seine Fühler schon längst auch in Bereiche ausgestreckt, die mit klassischer Technologie nur sehr wenig zu tun haben – etwa in den Bereich Gesundheit. Doch dabei möchte man sich wohl nicht mehr nur mit der Genforschung und intelligenten Kontaktlinsen zufrieden geben, sondern auch im Bereich Ernährung forschen. Wie jetzt bekannt geworden ist, wollte Google das StartUp Impossible Foods für bis zu 300 Millionen Dollar übernehmen – allerdings ist der Deal geplatzt.


Schon seit über einem Jahr läuft innerhalb von Google die großangelegte Baseline Study, mit der man alle messbaren Daten eines Menschen überwachen und auswerten möchte um die „perfekte Gesundheit“ erst einmal zu definieren – etwas, das bisher noch kein anderes Unternehmen getan hat. Erst wenn man Idealwerte für die „Gesundheit“ gefunden hat, kann man natürlich auch an Methoden und Medikamenten forschen um diese auch zu erreichen. Natürlich ist auch der Bereich Ernährung in diesem Punkt sehr wichtig.

impossible cheeseburger

Seit einiger Zeit soll Google mit dem StartUp Impossible Foods über eine Übernahme verhandelt haben, wobei man zwischen 200 Millionen bis zu 300 Millionen Dollar geboten hat – doch die Übernahme kam nicht zustande. Ob sich das StartUp selbst höher bewertet oder ob man mit den zukünftigen Planungen von Google nicht übereingestimmt hat ist nicht bekannt, möglicherweise laufen die Verhandlungen aber derzeit noch hinter verschlossenen Türen weiter. Bekannt ist derzeit nur, dass die doch recht weit fortgeschrittenen Verhandlungen vorerst abgebrochen worden sind, was aber nicht heißt dass man sich nicht weiterhin gegenseitig unter die Lupe nimmt.

Impossible Foods hat es sich zum Ziel gesetzt, Nahrungsmittel rein aus pflanzlichen Zutaten zu entwickeln, die aber nicht so schmecken und auch nicht so aussehen. So ist obiger Cheeseburger komplett vegan und soll, laut vielen Testern, geschmacklich nicht von einem echten zu unterscheiden sein. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 90 Mitarbeiter und wird derzeit noch von großen Namen wie Bill Gates und auch dem Google-Mitarbeiter Tony Fadell mit Geld versorgt. Bei der Übernahme dürfte sich Google aber weniger für den Cheeseburger für die eigene Kantine interessieren, sondern wohl vor allem für das KnowHow und das Personal.



Aktuell hat das Unternehmen nur seinen berühmten Cheeseburger im Angebot, forscht aber natürlich hinter verschlossenen Türen auch an weiteren klassischen Fleischgerichten weiter. Unter dem Dach von Google (X?) hätte man hier sicher einen noch größeren finanziellen Spielraum und mehr Möglichkeiten, aber natürlich könnte das ganze dann auch in eine völlig andere Richtung gehen. Zwar ist es löblich wenn man auf rein pflanzliche Nahrung umschwenken möchte, aber viel wichtiger ist natürlich der Punkt der Gesunden Ernährung – und genau daran dürfte Google Interesse haben. Ob eine Übernahme oder eine Beteiligung oder auch nur eine Zusammenarbeit doch noch Zustande kommt ist derzeit nicht bekannt. Keines der beiden Unternehmen hat sich zu dem Bericht geäußert.

» Impossible Foods

[9to5Google]



Teile diesen Artikel: