Google Docs: Dokumente jetzt auch im Editor organisierbar

docs 

Bisher konnte man im Editor von Google Docs fast alle Aktionen durchführen wie in der Dokumenten-Übersicht, meist über das „File“-Menü. Das zuweisen eines Dokuments zu einem Folder war bisher allerdings nicht möglich und musste über die Docs List gemacht werden, dies wurde jetzt nachgerüstet. Allerdings mit Verwirrung.



In der Titelzeile des Editors erscheint neben dem Namen des Dokuments und einer Möglichkeit diese zu den Favoriten hinzuzufügen, jetzt auch ein kleines Ordner-Symbol. Ein Klick darauf öffnet, wenn die Datei schon in einem Folder ist, obiges Menü und zeigt nur die Information an in welchem Order das Dokument liegt. Erst ein Klick auf „Organize“ öffnet dann einen weiteren Dialog in dem die Zuweisungen geändert werden können.


Dieser Dialog entspricht dem standardmäßigen von GDocs und bietet sonst keine Neuerungen. Ein Klick auf „Apply“ und schon ist das Dokument dem Folder zugewiesen. Hier kommt allerdings auch wieder die Verwirrung dazu, denn Google kann sich scheinbar bis heute nicht entscheiden wie die Dokumente am besten zu organisieren sind. Tags, Folder oder Collections? Aktuell verwendet man „Collections“, „Folder“ wird aber als Quickinfo angezeigt – was ein Meilenweiter Unterschied ist.

Außerdem hat Google die Information über den entsprechenden Folder zu gut versteckt. Warum muss erst ein Menü geöffnet werden um zu sehen in welchem Ordner das Dokument liegt? Am obigen Rand ist genügend Platz, die komplette Zeile wäre frei um diese Information direkt – natürlich auch wieder farblich unterlegt – anzuzeigen.

[Google OS]


Teile diesen Artikel:

comment Ein Kommentar zu “Google Docs: Dokumente jetzt auch im Editor organisierbar

Kommentare sind geschlossen.