Google Webmaster Tools
Um herauszufinden wieviele Links auf die eigene Webseite verweisen reicht es aus eine einfache link:-Abfrage in der Google-Suche vorzunehmen. Leider sind diese Daten sehr lückenhaft und sagen nur sehr wenig aus. Eine sehr viel bessere Möglichkeit bieten jetzt die Google Webmaster Tools mit dem neuen LinkCheck-Tool.Google Webmaster Tools - Links
Die Webmaster Tools unterscheiden anfangs, sehr wichtig, zwischen internen und externen Links zu den eigenen Webseiten. Wirklich aussagekräftig sind natürlich nur die externen Links, da man intern ja mit wenigen Handgriffen Millionen von Links erzeugen kann. In der Tabelle werden die verlinkten Webseiten mit der Anzahl der Links aufgelistet. Ein Klick auf die entsprechende Webseite zeigt, welche Seite hier her verlinkt.Außerdem werden auch interne Links angezeigt, die der Webmaster natürlich im Grunde selbst zu verantorten hat. Nützlich für die Auswertung sind diese Daten zwar nicht, aber man kann sehr schön sehen welche Webseite man wie oft im eigenen Netzwerk verlinkt hat und welche vielleicht noch den einen oder anderen Link vertragen könnte.Die Daten die die Webmaster Toosl für diese Auswertung verwenden unterscheiden sich bei mir völlig von denen der Websuche. Laut Websuche verweisen 474 Webseiten auf den GWB. Laut den Tools sind es aber ganze 195888 - wem darf ich nun glauben? Außerdem kommen die Tools anscheinend nicht mit der URL-Umschreibung klar, so wird zumindest bei mir immer der Direktlink zu einer Webseite angezeigt statt der schönen umgeschriebenen Version.Das Google so eine Funktion in die Webmaster Tools integriert war wirklich längst überfällig, und es ist gut dass sie jetzt endlich da ist. Das dafür ein neuer Bereich eingerichtet wurde lässt darauf hoffen dass die Auswertung in Zukunft noch verbessert werden soll. Diagramme wären nicht schlecht, vor allem wenn man sich oft gegenseitig verlinkt.» Google Webmaster Tools » Ankündigung im Webmaster-Blog » Ankündigung im Google-BlogNachtrag: » Neues Link-Tool zeigte Daten von fremden Domains an
Marissa Mayer
Anfang Januar hat Mario Sixtus um eure Fragen an Marissa Mayer gebeten. Diese Fragen hat er ihr vor einigen Tagen gestellt und das komplete Interview, mit einige Einspielern und Gastkommentatoren online gestellt. Dabei geht Mario auf sehr viele interessante Themen ein und stellt Fragen die wir uns vielleicht selbst schon einige male gestellt haben.Die Themenschwerpunkte: » Warum hat Google YouTube gekauft? » Google veröffentlicht viele Produkte, steckt dahinter eine Strategie? » Wann wird das Google Betriebssystem veröffentlicht? » Google weiß eine Menge über seine User und könnte diese Daten kombinieren und komplette Profile erstellen - gibt es hier ein Datenschutzproblem? » Wird Google zum zweiten Microsoft? » Werden Googles Webprogramme ein Konkurrent für Microsofts Office? » Arbeitet Google an einer künstlichen Intelligenz? » War es ein Fehler, die Suchergebnisse in China zu zensieren?Das ganze Interview ist auf englisch, und kann leider nicht extern eingebunden werden. Marissa ist aber, wie immer, sehr redefreudig und hat viele interessante Dinge zu sagen. Also nehmt euch eine halbe Stunde Zeit und schaut euch das komplette Interview an ;-)» Das Video » Transscript zum Video[Google Blogoscoped]
Sponsored Links Eines der Dinge die Googles Websuche von Anfang an sympathisch gemacht hat, ist die gleichzeitig dezente aber doch klar abgetrennte Werbung von den Suchergebnissen. Über den Suchergebnissen werden diese seit Jahren in einer hellblauen Box abgetrennt die sofort ins Auge fällt aber trotzdem nicht agressiv zum klicken auffordert. Jetzt testet Google eine neue Farbe.Anscheinend sind die Surfer und Werbeklicker mittlerweile so sehr abgestumpft, dass sie die Werbung ÜBER den Suchergebnissen garnicht mehr wahrnehmen - da gehöre ich sicherlich auch dazu. Also muss die Farbe geändert werden, so dass die Box wieder in die Augen springt. Dafür testet Google zur Zeit eine rosa-orange Box:Rosa-Orange Box
Ehrlich gesagt finde ich die Farbe sehr hässlich und hoffe dass so etwas niemals standardmäßig in die Suchergebnisse Einzug halten wird, das blau ist doch schon eine sehr schöne Farbe. Aber ich denke dass es nicht all zu viele Farben gibt die gleichzeitig mit dem blauen Link, der schwarzen Textbeschreibung und der grünen URL harmoniert und dennoch unagressiv wirkt. Da sind die Designer gefordert...Wie findet ihr die Farbe?[Googlified]
Google Maps
Schon seit Mai letzten Jahres gibt es bei den Google Maps Straßenkarten für Australien, aber erst jetzt kann die Anwendung auch in der Region als Routenplaner verwendet werden. Die neuesten Satelitenfotos sind aber leider noch nicht in der neuesten australischen Maps-Version integriert.Dass die Maps für eine Region Straßenkarten anzeigt heißt nicht automatisch dass die Anwendung in dieser Region als Routenplaner verwendet werden kann - leider, das dürften vorallem die Österreicher mittlerweile schon gemerkt haben *seufz*. Nachdem die Australier jetzt aber in den Genuss der Routenplanung und der lokalen Suche gekommen sind dürfen sich die Googler jetzt aber endlich um Österreich kümmern :-D» Ankündigung im Google-Blog » Australien bei den Google Maps[Googlified]
Google Book Search
Immer mehr Universitäten schließen sich Googles Book Search-Projekt an, da will auch die Uni Princeton nicht fehlen. Der Buchbestand in Princeton besteht aus insgesamt 14 verschiedenen Bibliothken und umfasst über eine Million Bücher. Und das beste, bei allen ist das Copyright abgelaufen, so dass die Bücher im Volltext bei der Buchsuche erscheinen werden.» Ankündigung im Book Search Blog