Picasa Web Albums veröffentlicht


Wie es sich nach Gerüchten bereits vermuten ließ veröffentlichte Google heute Picasa Web Albums, auf das sich bis zu 250 MB kostenlos und für jährlich 25 US-Dollar bis zu 6 GB uploaden und mit anderen teilen läßt.

Picasa Web Albums

Da der neue Dienst vorerst wieder erst einmal in die Testphase tritt ist eine Registrierung über einen Google Mail Account erforderlich. Für die kostenlose Variante liegen die Limits bei 1000 Bildern, in der 25 US-Dollar kostenden Premium-Version können es bis zu 25000 Bilder sein.

Der Uploadvorgang kann sowohl webbasiert auf der Picasa Web Albums Webseite, als auch in der aktuellen Version der Picasa Software durchgeführt werden. Achtung: Ein Softwareupdate auf die Version 2.5.0 ist dazu unbedingt erforderlich. Allerdings sollen sich damit laut gOS Blog auch Videos zu Google Video hochladen.

Software Upload

Teilen kann man die Bilder entweder an einzelne im Google Mail Adressbuch vorhandene Kontakte, frei per E-Mail Adresse oder an die gesamte Öffentlichkeit.

Fotos teilen

Ein bereits veröffentlichtes Testalbunm vermittelt einen ersten optischen Eindruck des Designs.

Es gibt Slideshows, eine Auswahl der Thumbnailgröße, sowie die Möglichkeit für den Betrachter Inhalte als unangebracht („inappropriate“) zu markieren. Einzelne Alben lassen sich auch als RSS-Feed ausgeben.

» Anmeldung – auf der Picasa Web Albums Webseite

» Learn More – Auflistung der Funktionen

» Weitere Screenshots bereits in einem Picasa Web Album

[Official Google Blog, Inside Google, thx to Joerg, ]


GWB-Dossier Neue Dienste


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Picasa Web Albums veröffentlicht

  • Super! Wenn ich eine EInladung bekomme und das ganze bald auch die Möglichkeit bietet die Bilder auf externen Seiten einzubinden heißt es für mich: Byebye flickr 😀 (welches ich auch für diesen Blog verwende)

  • Juchuu, wurde soeben freigeschaltet. Scheint ja inzwischen ganz flott zu gehen bei Google. Schon bei Spreadsheets ging es deutlich schneller als z.B. noch bei den Googlepages. Weiter so 🙂

  • Ich habe auch gerade meine Einladung erhalten. Morgen werde ich mir das dann mal näher ansehen. Bin schon gespannt drauf.

  • Ich habe auch gerade meine Einladung erhalten, aber was mich wundert: Wenn Google schon für 6 GB Bilderspeicher Geld verlangt, kann es doch nichts mit dem kostenlosen GDrive werden, oder?

  • Ich denke auch, zumal das momentan auch in die Richtung geht, dass derartige Engangements dementiert werden. Vielleicht fehlen da noch die Geschäftsmodelle, um es so anzubieten, wie viele sich das wünschen. Das Anbieten von „Premium-Diensten“ ist für Google sehr ungewöhnlich. Ich meine, das ist durch die Konkurrenz, vor allem Flickr motiviert. Doch sollte Google z.B. zum Abschluß der Testpahse die Strategie ändern, ist flickr aus dem Rennen.

  • Also ich finde, google muss noch einiges investieren in das neue PicasaWeb, denn Flickr hat auf jeden Fall mehr zu bieten und ist im Moment noch komfortabler als PicasaWeb. Auch was den Upload betrifft, gibt es Programme für Flickr, sicher nicht ganz so komfortabel wie Picasa und PicasaWeb, aber dennoch ordentlich.

    Ich denke, wenn Google die Benutzeroberfläche nicht ein ändert, bleibe ich Flickr treu, vor allem, weil dort nur der Upload pro Monat limitiert ist.
    Das einizge was mich bei Flickr stört ist, das die Alben limitiert sind auf 3, das is bei PicasaWeb besser.

    Ich bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt, auch ob der Premium Dienst abgeschafft wird, das wäre besser.

  • Simplizität ist einer von Googles wichtigsten Erfolgsfaktoren, die zudem die Qualität sichert.
    Wir sind doch gewohnt, dass Google die Dienste mit der Zeit verbessert und dann an der Konkurrenz vorbei zieht. Ich denke, das wird auch diesmal passieren, weil es scheint, dass Google den Dienst in Verbindung mit der Picasa Software gründlich geplant hat. Flickr hingegen hat sicherlich einen Zeitvorteil, den Google nur durch die eigene Populatität ausgleichen kann…

Kommentare sind geschlossen.