Nexus One 

Nachdem Google den Direktverkauf entgütig eingestellt hat, mag jetzt auch Vodafone keine Nexus One mehr verkaufen. Das liegt aber nicht daran, dass die Geräte nicht laufen, sondern im Gegenteil: Die Geräte sind so schnell weg, dass HTC nicht mit der Lieferung mitkommt.

In den USA ist das Nexus One, der große Bruder des Desire, kein Kassenschlager gewesen: Google hatte sich viel mehr erhofft und hat letztendlich Vodafone das Verkaufen überlassen. Die letzten Nexus One von Google selbst gingen letzte Woche an die Kunden raus, der WebStore ist schon dicht. 

In Deutschland hingegen kann man sich gar nicht genug auf das Nexus One freuen, zu mindestens nach Vodafone-Angaben. Die haben jetzt keine Nexus One mehr im Angebot, was natürlich bedeutet, dass Kunden sie auch nicht vorbestellen können. Laut Golem.de soll Vodafone Lieferschwierigkeiten haben und HTC extrem unzuverlässig. So habe man das Gerät aus dem Shop genommen, da die Wartezeit den Kunden nicht zuzumuten wäre.

Damit geht nach nicht einmal zwei Monaten das Nexus One aus dem Vodafone-Store. Ob es wiederkommt ist noch unklar, ebenso ob HTC wirklich Lieferschwierigkeiten hat oder nicht.
Nexus OneDas Google Nexus One kommt endlich auch nach Deutschland - und Vodafone hat endlich die Konditionen und Preise verraten. Nun heißt es nur noch bis Pfingstmontag zu warten und dann einer der Ersten im Store zu sein! Denn dann haben die Vodafone-Läden offen.Endlich ist das gute Stück auch in Deutschland zu haben: Ab Montag, dem 24. Mai wird Vodafone das Nexus One verkaufen. Und das Nexus One wird auch ohne Vertrag angeboten.Die Preise: Nexus One ohne Vertrag - 489,90 Euro Mit Laufzeitvertrag (z.B. der SuperFlat Internet Allnet) ab 29,90 Euro für das Gerät, bei einem monatlichen Basispreis von 114,95 Euro (wenn online gebucht).  Alle Preise ohne Gewähr nach Vodafone-Blog. Weitere Preise gibt es auf der Store-Seite von Vodafone.» Vodafone Deutschland Blog
Google MobileVodafone kooperiert mit Google, um in nächster Zeit auch mobile Werbung, Karten und Suchdienste für Unterwegs anbieten zu können. Gleichzeitig wird auch die Kooperation mit Yahoo! vertieft, die bereits seit November 2006 besteht, als Yahoo! zu einem der Hauptwerbepartner von Vodafone in Großbritannien wurde. Mit Google will sich der Mobilfunknetzbetreiber nun den Markt für mobile Kartendienste absichern.Im Voadafone live! Portal soll die mobile Google Suche integriert werden und bei der Nutzung von Datentarifen ist ein Java Client für die mobilen Google Maps mit automatischer Nutzer-Lokalisierung dann gleich vorinstalliert. Hier kann man das Look&Feel der mobilen Kartensuche gleich ausprobieren: www.google.com/gmmVodafone Pressemitteilung [Google Karten, de.internet.com, connect.de]