In den nächsten Tagen wird Google die neue Version 7.8 der Play Services für alle Nutzer ausrollen und wieder eine ganze Reihe von Verbesserungen mit sich bringen: Diese beziehen sich bei diesem Update in erster Linie sehr stark auf den Standort des Nutzers und dessen Präzisierung und das Teilen des gleichen. Dabei werden auch einige bereits bekannte und angekündigte Funktionen wie Nearby und Eddystone auf die Smartphones der Nutzer gebracht.
Auf viele Webseiten und Apps hat man Standardmäßig die Wahl zwischen verschiedenen Login- und Registrierungsmöglichkeiten: Entweder man legt sich einen eigenen Account bei einem Anbieter an, oder man erstellt einen mit wenigen Klicks über den Login mit dem Google- oder auch Facebook-Account. Glaubt man den Statistiken, wird der Facebook-Account von den Nutzern aber sehr viel häufiger ausgewählt als der von Google, so dass man nun auch hier ordentlich Gas gibt: Über die neue Identy Platform sollen Zugangsdaten nun auf allen Plattformen zur Verfügung stehen.
Mit Android Lollipop hat Google die Smart Lock-Funktionen eingeführt mit denen das Smartphone gesperrt bzw. entsperrt werden kann. Statt auf die klassischen Methoden per PIN, Passwort oder Wischgeste sind diese allerdings zumeist noch experimentell und bieten bei weitem nicht die Sicherheit der normalen Methoden. Derzeit wird nun wieder eine neue Entsperrmethode getestet, bei der der Nutzer das Gerät einfach per Stimme entsperren kann.
Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten um das eigene Smartphone vor unbefugten Zugriffen zu schützen, doch alle gemeinsam haben einen kleinen Nachteil - sie müssen aktiviert werden. Google hat nun eine neue Lösung gefunden, die das Smartphone automatisch sperrt sobald der Nutzer es nicht mehr in der Hand hält. Diese neue Funktion nennt sich On-Body Detection und wird seit gestern nach und nach für alle Smartphones mit Android 5.0+ ausgerollt.