Sicherheitslücken in populären Apps sind besonders gefährlich, da sie eine große Nutzerbasis betreffen und somit mit einfachen Angriffen große Wirkungen erzielen. Wenn dann auch noch das gesamte Betriebssystem betroffen ist, wird es um so gefährlicher - dennoch treten sie an allen großen Produkten immer wieder mal auf. Google-Sicherheitsforscher haben nun eine schwere Sicherheitslücke in Apples Betriebssystem Mac OS entdeckt.
Sicherheitslücken in populären Apps sind besonders gefährlich, da sie eine große Nutzerbasis betreffen und somit mit einfachen Angriffen große Wirkungen erzielen. Wie nun bekannt wurde, gab es eine große Sicherheitslücke in der vorherigen WhatsApp-Version, mit der ein Angreifer die Kontrolle über das Smartphone übernehmen konnte. Dafür war lediglich ein manipulierter Videoanruf nötig.