Vor ein paar Monaten wurde in Google Mail die Priority Inbox (deutsch: Sortierter Eingang) eingeführt, um einen besseren Überblick über eingegangene E-Mails behalten zu können. Diese Funktion war bislang allerdings den Nutzern der Desktop-Version sowie der Android-App (nicht in Deutschland) vorbehalten. Nun ist sie endlich auch bei der Nutzung von Google Mail in mobilen Browsern verfügbar.
Google MailGoogle Mail zeigt bei wichtigen Nachrichten ab sofort an, warum eine Nachricht bei der Priority Inbox als wichtig eingestuft wurde. Außerdem hat Google einige Zahlen zur Nutzung von Priority Inbox veröffentlicht.Bleibt man mit der Maus über dem fünfeckigen Icon, wird angezeigt, wieso die Nachricht im Sortierten Eingang gelandet ist. Des Weitern hat Google die Lerngeschwindigkeit der Priority Inbox erhöht und will so schneller Nachrichten korrekt einordnen.Google MailSeit der Einführung des "Sortierten Posteingangs" verbringen die Nutzer 43% der Zeit mehr beim Lesen von wichigen Nachrichten im Vergleich zu unwichtigen. Außerdem sparen sie dabei noch einmal 15 % der Zeit gegenüber der normalen und alten Inbox.
Google MailGoogle hat heute Nacht ein neues Feature für Google Mail angekündigt. Mit Priority Inbox soll das Lesen von Mails effektivieren werden. In dieser Beta-Version sortiert Google automatisch die Mails nach Prioritäten und zeigt sie nicht mehr nur nach Datum an. Das Feature soll in den kommenden Tagen für alle Nutzer von Google Mail und Google Apps Mail verfügbar sein.Laut einer Statistik der Radicati Group verschickt und erhält der durchschnittliche Firmenmitarbeiter mehr als 150 Nachrichten pro Tag. In dieser Flut können schon einmal wichtige Mails, die schnell bearbeitet werden müssen untergehen. Per Mail werden aktuelle Projektinfos von Kollegen, Anfragen von Vorgesetzten, Terminerinnerungen sowie weitere automatische E-Mails versendet, die eigentlich nie eine hohe Priorität haben. Priority Inbox soll dieser Informationsflut Herr werden.Die neue Ansicht von Google Mail hilft dabei sein Augenmerk auf die wichtigsten Nachrichten zu legen. Google setzt dabei auf einen ähnlichen Filter wie für Spam, der solche unerwünschten Nachrichten vom Posteingang fernhält. Ein Filter soll nun ohne komplizierte Regeln aufstellen zu müssen die wichtigen Mails sofort erkennbar machen. Dieses Video zeigt wie es geht:Priority InboxDer „Sortierte Eingang“ unterteilt den Posteingang in drei Bereiche: „Wichtig und ungelesen“, „Mit Sternchen versehen“ und „Alles andere“. Für die Sortierung setzt Google auf die Nutzungsdaten. Hierbei kommt zum Beispiel zum Einsatz, mit wem man regelmäßig Mails schreibt. Dieser Kontakt wird wichtiger sein als ein Kontakt, der regelmäßig Mails schreibt, aber man selbst fast nie antwortet. Über ein + und – kann man zudem Einfluss auf die Reihenfolge nehmen.Nutzt man Google Mail regelmäßig, sollte sich der Filter mit der Zeit selbst verbessern. Die Funktion hat Google schon intern genutzt. Hat ein Mitarbeiter Priority Inbox (in Mitarbeiterkreisen als "Magic Inbox" bekannt) aktiviert, dann war er für die Abarbeitung der Mails sechs Prozent an Zeit gespart. Hoch gerechnet auf ein Jahr, spart man so eine ganze Woche.Priority Inbox wird in den kommenden Tagen bei alle Nutzern aktiviert. Oben erscheint dann ein Link New! Priority Inbox erscheinen. Nutzer von Google Apps erhalten unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls zugriff auf die neue Funktion. Hierfür muss der Administrator aber die Option Vorab bereitgestellte Funktionen aktivieren im Steuerungsfeld aktiveren.