Google Pack
Es ist da! Das Google Pack kann ab sofort unter pack.google.com heruntergeladen werden. Pünktlich zur Keynote von Larry Page hat Google das Tool zum Download bereit gestellt.Bereits in den Stunden davor gab es Hinweise darauf das dieses Tool heute veröffentlicht wird. Mit Pack bietet Google eine Art Download- und Update-Center für viele verschiedene Anwendungen an. Die Nutzerkreise der einzelnen Anwendungen dürfte sich dadurch nun weit vergrößern. Und nebenher stellt man in Mountain View natürlich auch noch sicher das immer die aktuellste Version der Google-Tools auf dem Rechner sind ;-)Auch diesmal hat Google wieder ein automatische Feedback eingebaut das bei Bedarf natürlich deaktiviert werden kann. So hat man nun wohl auch noch die Kontrolle darüber welche Programme die Benutzer auf ihrem Rechner installiert haben.Die komplette Programmliste: Google Earth Picasa Google Pack Screensaver Google Video Player Google Desktop Google Toolbar Google Talk Firefox Norton AntiVirus 2005 RealPlayer Trillian Ad-Aware SE Personal Adobe Reader 7 GalleryPlayer HD ImagesIch gehe davon aus das dieses Pack in den nächsten Wochen und Monaten erweitert werden wird einige neue Anwendungen dazu kommen werden. Das ganz aufjedenfall mal wieder etwas ganz großes werden. Vorallem Systemadministratoren die 100 Rechner einrichten müssen dürften an diesem Programm ihre wahre Freude haben ;-)Ich habe es mir schon installiert, sieht ganz nett aus und ist intuitiv bedienbar, aufjedenfall schonmal einen Blick wert. Auch wenn mir einige der Programme nicht wirklich zusagen, aber man kann diese ja glücklicherweise einzeln auswählen. Spannend ist vorallem die Sache mit dem VideoPlayer...Einen ausführlicheren Bericht und weitere Informationen gibt es dann hier am Montag. Weitere News von der CES gibt es dann morgen [heute] vormittag, ich muss erstmal ins Bett *g*» Google-Pressemeldung über PackNachtrag: » Das Google Pack
GWB-Dossier Neue Dienste
Nachdem sich das Gerücht über den Verkauf von Videos über Google Video immer hartnäckiger hält, hat Garett Rogers von ZDNet einmal etwas nachgeforscht und ist dabei auf interessante Dinge gestoßen. Etwa darauf das es wohl einen Google Video Player auf Basis des VLC geben wird.Garett hat sich die robots.txt der Video-Website angeschaut und hat einen Hinweis auf ein verstecktes Verzeichnis mit einem VideoPlayer gefunden. Dem ging er nach, bis er den Link auf einen Download selbst zusammengebastelt hat. In der heruntergeladenen Text-Datei befindet sich folgender Inhalt:
# download the free Google Video Player from http://video.google.com/ gvp_version:1.1 url:http://vp.video.google.com/videoplayback?id= f98cefa93c3d3d67&begin=0& len=97399&itag=9&urlcreated=1136390520&docid= -688501305175209645& urlcreated=1136390520&sigh= VeRNWb1rZEPaaM0pHpfAJkltLp8 docid:-688501305175209645 duration:97399 title:Rickson Gracie fights Hugo Duarte description:Rickson Gracie, arguably the best grappler ever, fights Hugo Duarte on the beach in Rio. description: description:Trivia: Royce Gracie, three times UFC champion, can be spotted in the crowd. description: description:Uploaded by Inge T
Folgt man nun der angegeben Adresse in dieser Datei lädt man das entsprechende Video herunter. Dieses lässt sich allerdings nur mit dem VLC abspielen, der Windows Media Player verweigert die Datei komplett.Das ist ein Hinweis darauf das es entweder ein Browser-PlugIn des VLC für Google geben wird, oder man den Google Video Viewer auf Basis des VLC veröffentlichen, und auf Google Video anpassen wird. Eine interessante Geschichte, die vielleicht schon morgen auf der CES gelüftet wird.[ZDNet]