Schon vor über drei Jahren hat Google das Projekt SeaView gestartet, mit dem man die StreetView-Technologie auch in die Ozeane bringen und die Nutzer in die Gewässer dieser Welt abtauchen lassen möchte. Den Anfang machten Ende 2012 die ersten Fotos des Great Barrier Reef und im Laufe der Zeit einige weitere Aufnahmen. Jetzt bringt man anlässlich des anstehenden World Ocean Days ein großes Update und zeigt weitere Aufnahmen aus dem Atlantischen und Pazifischen Ozean.
Seit genau 81 Jahren ist Schottland in Aufruhr und auf der Suche nach dem Monster von Loch Ness, auch besser bekannt als Nessie. Dass es bisher nicht gefunden wurde und sich alle Sichtungen als Fälschungen herausgestellt haben, hat der Legende bisher keinen Abbruch getan - jährlich kommen zehntausende Touristen zu dem See und suchen nach dem Monster. Ab sofort ermöglicht Google nun aber auch die Suche nach dem Monster vom Schreibtisch aus, über Google StreetView.
Schon mehrmals hat uns Google mit der StreetView-Technologie weg von den öffentlichen Straßen geführt und in Flugzeuge, U-Boote, umgebaute Telefonzellen oder auch das Harry Potter-Set mitgenommen - und jetzt gibt es das nächste Erlebnis: In der neuen Tour Inside Abbey Road können die legendären Studios von Innen besichtigt werden. Außerdem gibt es auch weitere Interaktionsmöglichkeiten und Informationen.
Wie erst vor wenigen Tagen bekannt geworden ist, steht Google in Europa möglicherweise eine schmerzhafte Wettbewerbsklage bevor. Diese kann sich nicht nur über einen sehr langen Zeitraum ziehen, sondern in einem anschließenden Verfahren auch einige Forderungen der EU mit sich bringen denen sich das Unternehmen dann beugen müsste. Googles Verteidigung geht nun schon einmal vorsorglich in die Offensive und redet die eigenen Erfolge klein.
Ab sofort rollt Google per Update die neueste Version der Google Play Services in der Version 4.4 aus, die vor allem viele Updates im Bereich der Google Maps und dessen Funktions-Integration in andere Apps mit sich bringt. So kann jeder Entwickler nun mit einem einfachen API-Aufruf herausfinden, ob der Nutzer geht oder rennt und etwa auch eine dazugehörige StreetView-Ansicht einblenden.
Auch wenn es der Nutzer im Normalfall kaum bemerkt, aktualisiert Google das Bildmaterial für die Google Maps doch in regelmäßigen Abständen und lässt auch die Fahrzeuge von StreetView immer wieder aktuelle Fotos aufnehmen. Weil es natürlich schade wäre wenn die alten Fotos einfach so in den Untiefen der Datencenter versinken, lassen sich diese nun mit der neuen "Back in Time"-Funktion wieder anzeigen.
Seit über 10 Jahren hat Google Deutschland seinen Hauptsitz in Hamburg und ist damit sozusagen das Googleplex in Deutschland. Im vergangenen Jahr haben die Googler schon einmal ihre Türen geöffnet und Fotos aus der Niederlassung gezeigt, jetzt wurde diese komplett digitalisiert und kann per StreetView durchwandert werden. Außerdem wurden nun auch weltweit Bahnhöfe und Flughäfen digitalisiert.