Google -> Ask Und wieder einmal verlässt ein Googler seinen Arbeitgeber in Richtung Konkurrenz: Allerdings diesmal nicht zu Facebook oder Yahoo!, sondern zum kleineren Konkurrenten Ask. Cesar Mascaraque tritt seinen neuen Posten als neuer Europa-Manager am 4. Februar an. Bei Google war er für Business Developement in Südeuropa zuständig.
Cesar Mascaraque: Mascaraque said in a statement that Ask.com is the fastest growing search engine and that it is "an exciting time to join".I have watched the brand set itself apart from competitors by pioneering new products and offering innovative ways of bringing search to users.I look forward to working with the international teams to build on this already successful mode.
Klingt irgendwie nach den gleichen Gründen wie bei allen anderen Googlern. Bei Google kann man nicht mehr viel aufbauen, sondern nur bestehende Dinge erweitern. Ask hingegen dürfte für die Zukunft wohl noch größere Pläne haben um zu Google aufzuschießen und den Mitbewerber vielleicht eines Tages zu überholen. Das ist eine Herausforderung - und genau so etwas brauchen die Googler ;-)[ZDnet-Blog]
Oft werden die großen Suchmaschinen wegen ihrer Datensammelwut kritisiert. Doch es gibt Methoden, die Anbieter davon abzuhalten die Daten zu sammeln. Momentan leider nur in den USA hat Ask.com nun den AskEraser direkt auf der Startseite integriert, mit dem der Benutzer ganz einfach mit einem Klick seine Daten löschen kann. Normalerweise werden die Protokolle über Suchaktivitäten bei Ask.com, wie auch bei Google, für 18 Monate gespeichert. Mit aktiviertem AskEraser werden die Daten bereits nach wenigen Stunden gelöscht.AskEraser soll einen besseren Schutz der Privatsphäre der Nutzer gewährleisten. Folgende Daten werden mit AskEraser gelöscht: Alle Suchanfragen, IP-Adresse, User-ID und Session-ID Cookies.Der Verweis zu AskEraser ist in der rechten oberen Ecke von Ask.com und Ask.com UK zu finden. Ask.com Deutschland ist derzeit nicht mit dem AskEraser ausgestattet.Doch schon haben die Blogger einige Nachteile indentifiziert, die im FAQ erläutert werden:
Selbst wenn der AskEraser aktiviert ist, wird ein Protokoll der Suche aufgezeichnet, soweit es Strafverfolgungsbehördern oder der Gesetzgeber erfordern. In solchen Fällen werden wird Ask.com die Daten trotzdem speichern, auch wenn es so aussieht, als würde der AskEraser aktiviert sein.
Hier ein Original-Auszug:
1. Formal legal request ? Ask.com must abide by the laws and regulations of local, state and federal authorities. Even when Ask Eraser is enabled, we may store your search activity data if so requested by law enforcement or legal authority pursuant to due process. In such case, we will retain your search data even if AskEraser appears to be turned on.2. When AskEraser is on, you will not be able to use a number of personalization options available on the Ask.com site. The primary reason for this is that each of these options requires us to set cookies, require you to log-in, etc.
FAQ Artikel zum AskEraserOffizielle Ankündigung auf dem Ask.com Blog Google Ankündigung zur Löschung der Daten nach 18 Monaten[Google Blogscoped, Klaus von at-web, BasicThinking, readwriteweb]
ask.com + AdSense Auch wenn die Suchmaschine ask.com gerne einmal gegen Google schießt, so pflegen die beiden Firmen doch ein recht friedliches Beisammensein. Nicht zuletzt deswegen verlängert der Besitzer von ask.com, InterActiveCorp die Zusammenarbeit mit Google und wird für 5 weitere Jahre die AdSense-Banner bei ask und weiteren Webseiten wie z.B. Match.com anzeigen. Finanzielle Details wurden nicht bekannt gegeben.[IT-Times]
Ask.comEs deutet sich an, dass im Bereich der Bildersuche bald etwas neues kommt. Die Filterung nach Gesichtern oder Bildern aus Nachrichten sind die ersten Vorboten. Nun hat auch Ask.com einige solcher Funktionen in die Bildersuche integriert und unterscheidet nun auch Bilder aus dem Web von denen in Nachrichten.Hier ein Beispiel für die Suche nach Bildern in Nachrichten:Ask.com Bildersuche in Nachrichten nach "Google"Zum Vergleich die Google Bildersuche in Nachrichten nach "Google"Wie wärs denn, wenn noch Screenshots von Landschaften, Gebäude, Fahrzeuge und viele andere Cluster mit thematischer Einordnung gefunden werden könnten ? Auch Tages- oder Jahreszeiten auf den Bildern wär doch mal ein Ansatzpunkt.Immerhin beschäftigt sich doch ein Ask-Forschungsteam in Pisa seit geraumer Zeit mit diesem Thema...[webadvantage.net]