Mit Google Wallet betreibt Google schon seit vielen Jahren einen Zahlungsdienstleister, mit dem sich Nutzer untereinander auch Geld zusenden können - zumindest in den USA. Ab sofort ist diese Möglichkeit auch in die mobile GMail-App integriert und erlaubt so das einfache Versenden eines beliebigen Betrags an einen beliebigen Empfänger - und das so einfach wie eine E-Mail schreiben.
Seit mehreren Jahren bietet Google in den USA die Möglichkeit an, über das Smartphone per NFC an Millionen von Kassen zu bezahlen. Obwohl man zu den Vorreitern in dieser Branche gehört hat, konnte Google Wallet bisher aber kaum eine große Nutzerbasis finden bzw. sich etablieren - doch da nun auch Apple in diesen Markt eingestiegen ist, gibt Google wieder Gas. Um nicht völlig den Anschluss zu verlieren, soll Wallet nun schon bald auf nahezu jedem US-Smartphone vorinstalliert sein.
Schon im Mai 2011 hat Google seinen Bezahlservice Google Wallet vorgestellt, das wenige Monate darauf US-weit an den Start gegangen ist. Wirklich durchsetzen oder etablieren konnte sich das System allerdings bis heute nicht, und Apple ist mit seinem eigenen Payment-Service innerhalb von nur wenigen Monaten an Google vorbeigezogen. Dadurch dürfte das Angebot bei Google nun wieder in den Fokus gerückt sein und soll den Bezahlvorgang noch einfacher gestalten. Dazu wird seit einigen Monaten das Projekt "Plaso" getestet.
Google Play gilt zwar immer noch als Gratis-Paradies, aber der Anteil an Paid-Apps nimmt stetig zu und findet auch bei den Usern immer mehr Zustimmung - klar also dass nun auch Google ein Stück vom eigenen Kuchen abhaben will. In Zukunft sollen Entwickler ihre Zahlung nur noch über Google Wallet abwickeln - oder sie fliegen raus.
Gleich zwei Sicherheitslücken sind in den letzten Tagen bei Google Wallet aufgetaucht. Beide beziehen sich auf die PIN-Eingabe von Wallet und können diese aushebeln. Zum einen handelt es sich um eine Android-App die den aktuellen PIN auslesen kann, bei der anderen Sicherheitslücke kann der PIN sogar neu überschrieben werden.
Google Pay erfreut sich immer größerer Beliebtheit und ermöglicht es jedem Nutzer mehrere Karten und Bezahlmöglichkeiten in der App zu hinterlegen, die zum Bezahlen an den entsprechenden Terminals verwendet werden können. Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass die Auswahl der zu nutzenden Kreditkarte in das Power-Menü der Smartphones wandert und somit einen sehr schnellen Wechsel ermöglicht. Weil das bis heute nicht ausgerollt wurde, zeigen wir euch heute, wie sich das mit etwas Aufwand auf jedem Pixel-Smartphone aktivieren lässt.
Seit zwei Tagen wird das Android-Sicherheitsupdate für den Monat Dezember ausgerollt, das neben vielen Bugfixes auch eine Reihe von neuen Funktionen für alle Pixel-Generationen verspricht. In diesem Monat gab und gibt es allerdings einige Verwirrungen, die offenbar auch Google-intern bestehen: Offenbar hatte man versehentlich ein neues Feature für die Pixel-Smartphones angekündigt, das in der Form noch gar nicht existiert: Das Pixel Wallet.