Google Maps: Sommer-Update bringt neue Funktionen – Immersive View, Live-Routenplanung und mehr

maps 

Nutzer der Kartenplattform Google Maps dürfen sich in diesen Tagen über eine Reihe von Neuerungen freuen, die kürzlich gebündelt angekündigt wurden und als Sommer-Update zusammengefasst werden könnten. Im Rahmen dieses Updates gibt die verbesserte Routenplanung, den Start von Immersive View in vielen weiteren Regionen sowie ein recht großes Update für die Organisation im Desktopbrowser.


google maps immersive routen

Bei Google Maps hat man kürzlich eine kleine Welle an Updates angekündigt, die drei recht große Bereiche abdecken, die in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen dürften. Wir haben euch natürlich bereits ausführlich über die einzelnen Neuerungen berichtet und weil diese sich nun im Rollout befinden, fassen wir das kleine Sommer-Update einmal zusammen.

Immersive View bei mehr als 500 Sehenswürdigkeiten
Mit ‚Immersive View‘ startet Google Maps visuell in die nächste Generation, denn man bietet deutlich realistischere 3D-Darstellungen von Sehenswürdigkeiten, größeren Gebäuden und je nach Region von ganzen Stadtteilen. Immersive View befindet sich noch in einer frühen Phase und feiert daher kleine Meilensteine, aber nun kann man 500 Sehenswürdigkeiten rund um die Welt in diesem Modus betrachten – auch in Deutschland. Wir haben euch erst kürzlich die Liste mit den deutschen Sehenswürdigkeiten gezeigt.

» Alle Infos zu Google Maps Immersive View

Schnellinfos zur Routenplanung
Das vielleicht stärkste Update für Smartphone-Nutzer seit längerer Zeit ist die neue Routenplanung mit Schnellinfos. Denn diese sorgen dafür, dass die Navigation unter Umständen gar nicht mehr notwendig ist und stattdessen nur die geöffnete Routenplanung verwendet werden kann. Diese aktualisiert nicht nur in sehr kurzen Abständen den Standort, sondern dementsprechend auch die Ankunftszeit, gegebenenfalls die Route und weitere Dinge.

» So funktionieren die Schnellinfos zur Routenplanung




Letzte aufgerufene Orte am Desktop
Schon vor einigen Wochen wurde die neue Google Maps-Seitenleiste für Desktopnutzer eingeführt und so manch ein Nutzer dürfte sich gefragt haben, wozu diese überhaupt benötigt wird. Die Antwort folgt erst in den nächsten Tagen, denn ab Juli will man für diese viele neue Möglichkeiten freischalten. Die aufgerufenen Orte sollen auch nach dem Schließen des Browsertabs erhalten bleiben und automatisch von den Algorithmen sortiert werden.

Die darin abgelegten Orte lassen sich mit nur wenigen Klicks als Liste speichern, mit anderen Nutzern teilen oder vollständig inklusive Zwischenzielen in die Routenplanung übernehmen. Letztes sogar mit der Option, dass die Routenplanung die Reihenfolge der Orte anpasst, um die optimale Route zu errechnen.

» Alle Infos zu den neuen „Letzte“-Funktionen

» Google Maps-Entdeckung: Riesiger QR-Code vor New York sorgt für Rätselraten – so könnt ihr ihn sehen

» Mein Gerät finden: Werde ich verfolgt? So will Google die Nutzer vor unerwünschtem Tracking warnen (Video)

[Google-Blog]

Letzte Aktualisierung am 14.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket