Pixel 7a: Noch vor dem Verkaufsstart – Googles neues Smartphone im Teardown; punktet mit Reparierbarkeit (Video)

pixel 

In den letzten Tagen konnten wir uns vor Leaks rund um das Pixel 7a-Smartphone kaum retten, denn es wurden noch einmal alle Schleusen geöffnet, die sowohl auf Händler-Listings als auch im Umlauf befindlichen Geräten basieren. Schon am Wochenende wurde tatsächlich ein Teardown veröffentlicht, in dem wir das Innenleben des neuen Google-Smartphones sehen und einen ersten Eindruck von der Reparierbarkeit erhalten, die recht gut sein soll.


pixel 7a

Mittwoch Abend wird Google die Leak-Saison rund um die kommenden Pixel-Produkte endlich beenden, denn man sollte sowohl das Pixel 7a als auch parallel das Pixel Fold und das Pixel Tablet vorstellen. Wir haben euch bereits alle Informationen zum Pixel 7a und den anderen Geräten zusammengefasst (klickt auf die Links im vorherigen Satz) und jetzt haben die Leaker noch einmal nachgelegt. Offenbar gibt es eine Quelle für Pixel 7as, denn es sind schon seit Tagen mehrere Geräte im Umlauf.

pixel 7a reparierbarkeit

Der YouTube-Kanal PBKReviews hat jetzt einen Teardown des Pixel 7a veröffentlicht, in dem man das Smartphone wie üblich auseinandernimmt, die einzelnen Komponenten zeigt und somit auch den inneren Aufbau sprichwörtlich durchleuchtet. Gleichzeitig vergibt man einen Wert für die Reparierbarkeit, der bei dieser Generation bei 7,5 liegt. 7,5 von 10 Punkten ist ein recht guter Wert bei PBKReviews, sodass das Smartphone auch in diesem Punkt ein gutes Ergebnis einfahren kann. In obiger Auflistung könnt ihr das Gesamtergebnis sehen.




Woher der YouTube-Kanal das Smartphone hat, lässt sich nicht sagen. Andere frühzeitige Besitzer sprechen davon, dass sie das Smartphone „gebraucht gekauft“ haben, was im Fall des Pixel 7a sicherlich etwas anders als normalerweise zu verstehen ist. Gut möglich, dass Google auch einen Kreis externer früher Tester hat, die die Geräte nicht zurückgeben müssen. Daher ist es auch nicht ausgeschlossen, dass es sich beiden getesteten und gezeigten Smartphones um Vorserienmodelle handelt. Allerdings dürfte sich bis zur Serienproduktion nichts am inneren Aufbau geändert haben.

Gelobt wird beim Pixel 7a vor allem, dass sich das Display relativ leicht austauschen lässt. Statt das gesamte Smartphone zerlegen zu müssen, kann man es auch von der Vorderseite herauslösen und somit ohne großes Puzzlespiel austauschen. Das war auch schon beim Vorgänger Pixel 6a der Fall und ist neben dem Akku sicherlich die Komponente, die am häufigsten ausgetauscht wird.

» Pixel Tablet: Neue Bilder und fast alle Informationen zum Google-Tablet – Specs, Verkaufspreis und mehr

Letzte Aktualisierung am 7.04.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 7a: Noch vor dem Verkaufsstart – Googles neues Smartphone im Teardown; punktet mit Reparierbarkeit (Video)"

  • Wenn ich vorhabe bei einem Gerät, welches ich lange nutzen möchte,auch mal die Bauteile auszuwechseln, würde ich doch ehr zu einem Fairphone 4 greifen .

    Das ist auch für jeden leicht zu bewerkstelligen.

    Allerdings gefällt mir dort die Hardware nicht so sonderlich,sie ist schon etwas veraltet und für eine längere Nutzung ,die über Jahre anhalten soll, so kaum stemmbar.

Kommentare sind geschlossen.