Android Automotive: Google bringt Material Design für das Auto-Betriebssystem; Hersteller entscheiden Farben

android 

Das Betriebssystem Android Automotive sowie das darauf aufbauende Google Built-in werden sich dank immer neuer Partner in der nächsten Zeit weiter verbreiten. Wie Google jetzt offiziell mit einer neuen Dokumentation angekündigt hat, soll Android Automotive auf das Material Design aktualisiert werden, dessen Farbgebung und Darstellung allerdings in der Hand der Fahrzeughersteller liegen wird.


polestar android automotive 4

Android Automotive soll mit mehr Material Design-Elementen aktualisiert werden. Das wäre grundsätzlich eine gute Sache, doch beim Auto-Betriebssystem ist das nicht ganz so einfach, denn es gibt immer den schmalen Grat zwischen Googles Vorstellungen und den Vorstellungen der Fahrzeughersteller. Denn anders als bei einem Einzelgerät, ist das Infotainment-Display nur ein kleiner Teil des Gesamtdesigns des Auto-Interieurs. Und so wird man auf OEM Design-Token setzen.

Bei diesen Token handelt es sich um eine Reihe von Variablen bzw. Schnittstellen, mit denen die Hersteller das Aussehen der Oberfläche anpassen können. Googles Designer geben daher wohl viele Freiheiten ab und können dennoch eine grundlegende Material Design-Oberfläche erhalten. Zu den Anpassungen gehören vor allem die Farbgebung der einzelnen Elemente bzw. das Festlegen von Primärfarben und Sekundärfarben. Anders als bei Material You, wird man in diesem Fall nicht auf Algorithmen setzen (können).

Es wird sich im Laufe der Jahre zeigen, wie sehr die Hersteller Design-Anpassungen vornehmen können und Android Automotive dennoch als das zu erkennen ist, was es ist.

» Android: Material You wird deutlich farbenfroher – neue Farbpalette soll auf Pastelltöne verzichten (Screenshots)

Letzte Aktualisierung am 14.05.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[AndroidPolice]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket