Googles neue KI-Produkte: So will Google die Künstliche Intelligenz mit bis zu 20 neuen Produkten nutzen

google 

Zwar gilt für Googles Strategie seit Jahren „AI First“, aber erst 2023 werden Endnutzer das aufgrund der veränderten Konkurrenz-Situation wirklich zu sehen bekommen. Mit großem Aktionismus wird hinter den Kulissen an vielen neuen KI-Produkten und Ideen gearbeitet, von denen einige bereits bekannt geworden sind und von uns in den letzten Tagen etwas ausführlicher (soweit bekannt) vorgestellt wurden. Wir zeigen euch, was Google in der Pipeline hat.


google-doodle-logo

Künstliche Intelligenz, AI, ML – klingt alles gut und gehört bei Google seit vielen Jahren zum Alltag. In praktisch allen Produkten kommt irgendeine KI-Form für spezielle Funktionen zum Einsatz, vom GMail-Spamfilter über die Fotoerkennung bis hin zu Google Maps-Routen oder bei YouTube und Android. Die Möglichkeiten sind oftmals bescheiden, sodass wir eigentlich nur durch die mehrfach pro Jahr veröffentlichten Tech-Demos einen Einblick erhalten, wozu Googles KI mittlerweile in der Lage ist.

Kürzlich wurde bekannt, dass man in diesen Monaten alles auf öffentlich nutzbare KIs ausrichtet und nicht weniger als 20 neue Produkte in petto hat. Man weiß, welche Bedeutung KI sehr schnell haben kann und dass Produkte wie ChatGPT das eigene Kerngeschäft bedrohen – nicht ohne Grund hat man sogar die Google-Gründer in beratender Position zurückgeholt. Einen Schritt, den es so noch nie gegeben hat. Ich denke, das zeigt die Relevanz der neuen Produkte.

Der große Schwung soll rund um die Google I/O präsentiert werden und vielleicht wird man auch das eine oder andere Produkt schon zeitnah auf den Markt bringen. Denn lange warten, wie das bei I/O-Ankündigungen oftmals üblich ist, wird man wohl nicht wollen. Allein die ChatGPT-Integration in Microsofts Bing und Office-Dienste ist etwas, auf das man schnell kontern wollen wird – im besten Fall mit einem besseren Produkt, das kein Schnellschuss ist.




googlebot

Die New York Times hat einige Informationen zu den kommenden Produkten herausfinden können, die allerdings nur an der Oberfläche kratzen und uns einen groben Einblick geben. Hier die bisher bekannten Details:

Diese neuen Produkte sind geplant

Manches ist ganz interessant, der große Brocken dürfte aber tatsächlich die KI-Chatbot-Integration in die Websuche ein. Auch die YouTube-Funktion klingt spannend, dürfte bei YouTubern aber eher auf wenig Gegenliebe stoßen. Alles andere haben wir schon gesehen und kann höchstens mit Qualitätssprüngen oder schneller Verfügbarkeit beeindrucken. Warten wir es mal ab, in den nächsten Wochen folgen mit Sicherheit viele weitere Infos und vielleicht erste nutzbare Beispiel.

Letzte Aktualisierung am 9.06.2024 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[New York Times]




Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket