Pixel Tablet: Alles was über das erste neue Google-Tablet bekannt ist – Release schon sehr bald? (Galerie)

pixel 

Google könnte schon in wenigen Wochen das Pixel Tablet vorstellen und damit den Wiedereinstieg in einen Markt vollführen, den man schon vor längerer Zeit verlassen und in der Folge fast schon sträflich ignoriert hat. Das erste Pixel Tablet seit langer Zeit wird als Smart Home-Variante erscheinen und in einer Doppelfunktion auch die Rolle eines Smart Displays einnehmen. Wir fassen euch alle Informationen zusammen, die bisher bekannt sind.


pixel tablet teaser 4

Googles Tablet-Abenteuer haben gefühlt zu Nexus-Zeiten geendet, denn nachfolgende Geräte wie das Pixel C oder Pixel Slate waren nur kurz am Markt, haben sich schlecht verkauft und nur in wenigen Ländern zu haben. Mit dem Pixel Tablet soll sich das ändern, denn man möchte den Markt ernsthaft bearbeiten, neue Impulse setzen und von der Konkurrenz abheben. Als Android-Entwickler hat man dafür beste Voraussetzungen, denn das Betriebssystem und auch die Apps wurden in den letzten Monaten spürbar angepasst.

Google hat das erste Pixel Tablet der neuen Generation schon im Mai dieses Jahres erstmals angeteasert, ohne zu viele Details zu verraten. Anfang Oktober hat man mit der offiziellen Teaser-Ankündigung nachgelegt und schon deutlich mehr Informationen verraten – inklusive Bildmaterial. Die lange Vorlaufzeit seit dem ersten Teaser zeigt schon, dass man es ernst meint, die Nutzer schon vorab begeistern und vielleicht auch das Kunststück schaffen will, rund um ein „langweiliges“ Produkt einen kleinen Hype aufzubauen. Auch App-Entwicklern will man suggerieren, dass sie etwas tun sollten, um frühzeitig präsent zu sein.

Hier findet ihr alle Informationen zum Pixel Tablet, das in der ersten Version als Smart Home-Variante erscheint. Dieses ist vor allem für den Einsatz in den heimischen vier Wänden konzipiert und kann als Smart Display zweitgenutzt werden. Ein reines Smart Home-Tablet, das daher auch nicht mit Spezifikationen klotzen muss, sondern mit Software, durchdachten Smart Home-Features und hoffentlich einem günstigen Preis.




pixel tablet

Die erwarteten Spezifikationen

  • Interne Bezeichnung: Tangor
  • Displaygröße: 10,95 Zoll
  • Displaydetails: 2560 x 1600 Pixel; 16:10-Ratio
  • SoC: Tensor 1 oder Tensor 2 (widersprüchliche Angaben)
  • Hauptspeicher: 256 GB
  • RAM: 4 Gigabyte
  • Kamera: Sony IMX355 mit 8 Megapixel vorn und hinten
  • Biometrie: Fingerabdruckscanner an der Seite
  • Weiteres: Stifteingabe mit USI 2.0
  • Farben: Schwarz und Weiß beim Tablet. Standfuß wohl nur Weiß / Beige
  • Eingesparte Komponenten: Kein GPS, kein Modem, kein Abstandssensor, kein Luftdruckmesser, kein Hifi-Sensor

Beachtet bitte, dass die obigen Informationen aus zahlreichen Leaks zusammengetragen sind, über die wir euch in den vergangenen Monaten natürlich schon informiert haben. Kaum etwas ist wirklich bestätigt, aber in den letzten Jahren ist die Qualität der Leaks erfahrungsgemäß so hoch, dass man sich auch schon Monate im Voraus weitestgehend auf die Angaben verlassen kann. Dazu kommt, dass die Präsentation schon in wenigen Wochen stattfinden könnte (mehr dazu unten) und es bisher keine Leaks / Gerüchte gab, die andere Specs nannten.

Nutzung als Smart Display
In puncto Hardware sind bei dem Pixel Tablet aber nicht nur die inneren Werte wichtig, sondern auch die äußeren: Das Pixel Tablet lässt sich per Dock in ein Smart Display verwandeln und unterstreicht damit die eigentliche Zielgruppe Smart Home. Das äußert sich am Dock, an der schwächeren Hardware, an der schwachen Kamera, dem fehlenden GPS (wofür auch zu Hause) und dem fehlenden Modem. Das alles ist aber nichts schlechtes, denn wer mehr will greift eben zu einem anderen Produkt. Viele Informationen dazu findet ihr in diesem Artikel.




Offizielle Pixel Tablet-Bilder

pixel tablet teaser 4

pixel tablet teaser 3

pixel tablet teaser 2

pixel tablet smart home ständer




Geleaktes Vorserienmodell

pixel tablet 2

Pixel Tablet 3

pixel tablet 4

pixel tablet 3




Angepasste Apps
Weil Google nun selbst die Tablets für sich entdeckt hat, hat man endlich Android in Richtung der großen Displays angepasst und auch eine Reihe von Apps bereits mit optimierten Oberflächen versehen. Auffällig ist bei Android 13 vor allem die Taskleiste und die zweigeteilte Benachrichtigungsleiste, aber es gibt noch einiges mehr zu entdecken. Viele Details zur angepassten Android-Oberfläche findet ihr in diesem Artikel.

Das Pixel Tablet wird als eines der ersten Geräte, nach den Pixel 7-Smartphones, nur noch 64 Bit-Apps unterstützen und sich somit von einigen alten Anwendungen verabschieden. Weil Tablets aber nun einen Neustart mit modernen Oberflächen erhalten, ist das nicht weiter problematisch. Jüngst angepasste Tablet-Apps wären etwa Google Assistant und Discover, Google Keep und die Google Uhr.

Release und Verkaufspreis
Es wird erwartet, dass Google das Pixel Tablet tatsächlich sehr früh im Jahr 2023 vorstellen wird. Vielleicht noch im Januar, eher im Februar. Bis zur Google I/O im Mai wird man nicht warten, denn zu dieser erwarten wir schon den großen Bruder Pixel Tablet Pro. Vor allem das kürzlich zum Verkauf angebotene Vorserienmodell (siehe obige Fotos) lässt darauf schließen, dass die Produktion sogar schon angelaufen ist.

Über den Verkaufspreis ist noch nichts bekannt, doch Googles sparsame Ausstattung lässt hoffen, dass man diesen möglichst niedrig ansetzt. Man kann vielleicht von 99 bis 199 Euro träumen, denn das ist die Preisregion vergleichbarer Smart Displays und Tablets. Mein Tipp wären 149 oder 199 Euro. Ohne Gewähr.

» Pixel Tablet Pro: Das starke Google-Tablet kommt erst später – so könnte Google den Markt aufteilen wollen

» Android und iOS: Braucht es noch eine dritte Platttform? Chancen für drittes Smartphone-Ökosystem steigen

» Gboard: Vier Tipps zum schnellen Schreiben – so könnt ihr mit einfachen Swipe einige Schritte einsparen

Letzte Aktualisierung am 31.12.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Pixel Tablet: Alles was über das erste neue Google-Tablet bekannt ist – Release schon sehr bald? (Galerie)"

  • Wie kommt ihr auf den (Wunsch) Preis von 99-199€, alleine in eurem Artikel über „Verkauf vor Release“ werden *400$* angezeigt.

    Xiaomi lernt gerade was es heißt, seine Kunden mit hohen Preisen zu verlieren.
    Warum sollte ich 400€ für ein „home tablet“ ausgeben?

    • Ich erwarte diesen Preis, weil es schlussendlich ein Smart Display mit abnehmbaren Display ist. Die vorherigen Google Smart Display haben sich in diesem Preisrahmen bewegt. Und um diesen zu erreichen, hat Google auch ordentlich bei den Komponenten abgespeckt.

      Das zum Verkauf stehende Gerät ist ja ein Vorserienmodell, das der Besitzer versilbern will, natürlich wird da mehr als der erwartete Listenpreis aufgerufen.

  • Mir gefällt es. Die Idee mit Standfuss ist auch nicht schlecht. Ohne GPS kann ich mir nicht vorstellen. Sonst könnte man ja in seinem Smart Home nichts hinzufügen. Selbst Sonos fragt nach einiges Zeit hin und wieder mal den Standort zur Geräte bestimmung ab. Jetzt spielt nur noch der Preis die Musik ….

  • Naja, da das Pixel C in Deutschland über den Google Store verkauft wurde, habe ich es und nutze es bis heute.Tolles Teil mir genialer Magnettastatur und ausreichender Laufzeit. Hat mir auch in Afrika immer gut geholfen, was etwas über die gut ausgeprägte Fähigkeit mit Temperatur und Luftfeuchtigkeit umzugehen aussagt.
    Inzwischen natürlich nicht mehr konkurrenzfähig, aber für den Einsatz zu Hause immer noch ausreichend.
    Freue mich daher über die beiden neuen Tablets und bin gespannt .
    PS: auch das Nexus 6P läuft immer noch als Dritthandy im Auto. Google vertreibt halt Qualität, auch wenn der Fingerprintsensor im Pixel 6 eine Katastrophe ist. Zum Glück funktioniert er im Pixel 7 ja wieder besser.

  • Schon ziemlich abgespeckt das Teil, wäre nichts für mich da ist mir mein iPad schon sehr heilig. 😀

    Wenigstens bekommt das 6-7 Jahre Support.

Kommentare sind geschlossen.