Google Maps: Die Pandemie ist für die Kartenplattform vorbei – Coronavirus-Layer wurde entfernt

maps 

Zu Beginn der ersten globalen Welle der Coronavirus-Pandemie gab es nicht nur viele Sorgen und Unklarheiten, sondern auch einige technische Entwicklungen, die im Eiltempo aus dem Boden gestampft wurden. Dazu gehört der COVID-Layer in Google Maps, der als zusätzliche Ebene über die aktuellen Infektionsstatistiken informieren konnte. Vor wenigen Wochen ist dieser allerdings unbemerkt verschwunden.


google maps logo new

Offiziell ist die Coronavirus-Pandemie noch nicht vorüber und die steigenden Infektionszahlen erinnern uns schon seit Wochen daran, dass es neben den großen Krisen ja auch noch ein Gesundheitsproblem gibt. Dennoch hat Corona für viele Menschen und auch für Politik, Wirtschaft und andere Bereiche nicht mehr die Bedeutung wie vor zwei Jahren. Das ist auch bei Google der Fall, denn man hat nicht nur die Mitarbeiter in die Büros zurückgeholt, sondern fährt einige Veränderungen zurück.

Schon seit einigen Monaten trägt der Wetterfrosch keine Maske mehr und auch bei Google Maps gibt es eine Änderung: Der im April 2020 eingeführte COVID-Layer mit einer visuellen Darstellung der Infektionszahlen ist nicht mehr verfügbar. Dieser wurde schon im September eingestellt, doch bemerkt wurde es erst in diesen Tagen. Das zeigt schon, wie relevant dieses Feature jetzt noch war und dass es wohl von kaum jemandem genutzt wurde. Das nutzt Google auch als Begründung für die Einstellung.

Google betont allerdings, dass nur der Layer in Maps entfernt wurde. Die Informationen in der Websuche stehen weiterhin mit einem größeren Spezialportal zur Verfügung – fraglich nur, wie lange das noch der Fall ist. Am längsten verfügbar bleibt sicherlich das Contact Tracing, das man in Windeseile in Kooperation mit Apple entwickelt hat und als Grundlage für die Corona-Warn-App und weltweit dutzende ähnliche staatliche Apps verwendet wird.




google maps covid coronavirus layer

Im Jahr 2020 haben wir die COVID-19-Ebene eingeführt, um Nutzer über die Entwicklung der Infektionszahlen mit Blick auf das Coronavirus in ihrer Region zu informieren. Mittlerweile haben die Menschen weltweit viel mehr Möglichkeiten, sich zu schützen. Sie können sich z. B. gegen COVID-19 impfen und sich auf das Coronavirus testen lassen. Somit hat sich auch ihr Informationsbedarf verändert.

Aufgrund der rückläufigen Nutzung ist die COVID-19-Ebene seit September 2022 nicht mehr in Google Maps verfügbar, weder in der App noch im Web. In der Google Suche finden Sie aber nach wie vor aktuelle Informationen zum Coronavirus, etwa über Varianten, Impfstoffe, Testmöglichkeiten und Vorsorgemaßnahmen. Außerdem werden in Maps weiterhin Orte wie Test- und Impfzentren angezeigt.

» Pixel 6a & Pixel 7: Googles neue Smartphones verkaufen sich wohl ganz gut, aber nicht überragend (laut Pichai)

» Android: Warum gibt es iMessage nicht für Android? Apple sieht sich dazu nicht in der Lage – und hat Recht

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket