Chromecast Update: Android 12 steht vor der Tür, alter Dongle wird eingestellt, offener Bootloader & mehr

google 

Google hat kürzlich den neuen Chromecast HD vorgestellt, dem man zwar nicht die große Bühne der kommenden ‚Made by Google‘-Produkte geboten hat, der aber dennoch eine größere Bedeutung für die gesamte Produktreihe hat. Mit dem Chromecast HD schließt man den Richtungswechsel ab, verabschiedet sich vom klassischen Konzept und öffnet sich wohl gleichzeitig für neue Zielgruppen. Hier findet ihr alles Wichtige im Überblick.


chromecast with google tv

Nur wenige Wochen vor der großen Produktankündigung Anfang Oktober hat Google noch den Chromecast HD vorgestellt, auf den viele Beobachter schon seit langer Zeit gewartet haben und der trotz eher einfacher Ankündigung eine große Bedeutung hat. Man erweitert das „neue“ Chromecast-Konzept um ein weiteres Gerät, verabschiedet sich von der klassischen Ausrichtung und hat nun ein wieder ein leichter durchschaubares Portfolio mit lediglich zwei Produkten, die sich einander ähneln. Hier findet ihr alle wichtigen Infos der letzten Tage rund um den Chromecast in der Übersicht.

Chromecast mit Google TV sehr erfolgreich
Sowohl der Chromecast als auch Android TV hatten vor einigen Jahren bereits ihre besten Zeiten hinter sich. Die Verkaufszahlen des Chromecast sanken, Google konnte Android TV kaum weiterentwickeln und es zeigte sich, dass man langfristig wohl nur auf eine der beiden Plattformen setzen kann. Die Zusammenführung war daher ein logischer Schritt und mit Google TV wurde ein Aufsatz geschaffen, der viele neue Möglichkeiten bot, ohne Android TV zu sehr zu beeinflussen.

Wie jüngste Statistiken zeigen, konnten Googles Plattformen dank dieses Wechsels ihre Marktanteile schon verdoppeln. Mit dem Chromecast HD, der sich für neue Zielgruppen öffnet, könnte sich das noch verstärken. Man kann sagen, dass Google im TV-Bereich wieder in der richtigen Spur ist.

» Googles TV-Marktanteile steigen




Das Aus für den klassischen Chromecast
Es hatte sich spätestens im Herbst 2020 abgezeichnet, dass der klassische Chromecast so langsam am Ende seiner Reise ankommt und von Google nicht mehr weiterentwickelt wird. Mit dem Chromecast konnte man über viele Jahre große Erfolge feiern und hat sich einen festen Platz hinter Millionen Fernsehern gesichert. Doch so praktisch der Dongle (oder damals Stick) auch ist, so beschränkt war das Konzept und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Der Neustart des Chromecast mit Android TV als Betriebssystem und Google TV als Aufsatz war der Ausweg, ohne dass man das erfolgreiche Produkt ohne Innovationen weiterführen oder gar einstellen musste. Natürlich kann man diskutieren, ob es nicht ein völlig neues Produkt ist, dem man einfach den erfolgreichen Markennamen verpasst hat. Aber schlussendlich werden beide hinter dem Fernseher versteckt, fungieren als Cast-Empfänger und die neue Version bietet eben viele zusätzliche Möglichkeiten.

Denn Google war nicht nur mit dem Chromecast am Ende nicht mehr ganz so erfolgreich, sondern auch Android TV als Plattform hatte schwere Zeiten und Googles letzte Android TV Box lag ebenfalls einige Zeit zurück. Man könnte auch sagen, dass man eine Android TV-Box in einen Dongle gepackt und das Ganze einfach Chromecast genannt hat. Wie dem auch sei, das neue Konzept ist erfolgreich und man hat den Umstieg erfolgreich geschafft. Damit ist das Schicksal des klassischen Chromecast besiegelt, denn dieser wurde nun offiziell eingestellt. Wer noch einen klassischen Chromecast haben möchte und diesen nicht in einigen Monaten gebraucht oder zu Mondpreisen kaufen will, sollte jetzt zuschlagen.

Chromecast Classic kaufen: Amazon | Media Markt | Saturn

Android 12-Update für Chromecast 4K
Parallel zur Ankündigung des Chromecast HD hat man auch gute Nachrichten für Chromecast 4K-Nutzer gehabt. Chromecast 4K ist übrigens die neue Bezeichnung für den „Chromecast mit Google TV“. Dieser soll in Kürze das Update auf Android 12 erhalten und damit ein halbwegs aktuelles Betriebssystem unter der Haube haben. Zuvor lief es unter Android 10. Wohlgemerkt kam der Dongle mit Android 10 auf den Markt, als bereits Android 11 das aktuelle Betriebssystem war. Aber unter Android TV ticken die Uhren ein wenig anders und die Version des Basis-Betriebssystems spielt für den Endnutzer kaum eine Rolle.

» Alle Infos zum Android 12-Update für den Chromecast 4K




Chromecast HD Bootloader entsperren
Ist es ein Bug oder ein Feature? Das wird sich erst in den nächsten Wochen zeigen, aber derzeit wird es sehr positiv aufgenommen und könnte die Zielgruppe erweitern: Der Chromecast HD bietet Nutzern die Möglichkeit, den Bootloader zu entsperren. Damit öffnet man die Tür für alternative ROMs und bringt sich selbst in die Rolle einer praktischen und günstigen Hardware, die zum Basteln einlädt und neue Möglichkeiten eröffnet.

Bootloader entsperren, alternative ROMs installieren und systemnah basteln sind zwar keine Themen für die Masse, aber manchmal kommen interessante Projekte dabei heraus. Schlussendlich kann das auch für Google wieder interessant werden.

» Alle Infos zum entsperrten Bootloader


Vermutlich ist die Chromecast-Reihe jetzt erst einmal „fertig“. Ich würde nicht unbedingt davon ausgehen, dass es im nächsten Jahr einen Nachfolger für den Chromecast 4K gibt. Schon in der Vergangenheit hatte man sich damit viel Zeit gelassen, den Dongle zu aktualisieren. Und weil man gerade erst an der Softwareschraube gedreht hat, um die Performance zu steigern, gewinnt man damit auch Zeit bis zum Sprung in die nächste Generation.

Chromecast HD kaufen: Amazon | Media Markt | Saturn

Chromecast Classic kaufen: Amazon | Media Markt | Saturn

Letzte Aktualisierung am 27.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket