Stadia wird eingestellt: Google hat die Mitarbeiter erst wenige Minuten vor der Ankündigung informiert – schon wieder

google 

Gestern Abend hat Google die Stadia-Gemeinde mit der Ankündigung geschockt, dass Stadia sehr bald eingestellt wird und die Spieleplattform schon ab Mitte Januar 2023 komplett verschwunden sein soll. Doch offenbar hat man nicht nur die Nutzerschaft und Beobachter geschockt, sondern auch das Stadia-Team selbst: Dieses soll nämlich erst eine halbe Stunde vor der Öffentlichkeit informiert worden sein…


stadia logo

In den letzten Tagen konnten wir noch über zwei Neuerungen bei Stadia berichten (neue Weboberfläche & 1440p für Pro-Gamer) und jetzt ist alles aus. Warum haben die Stadia-Entwickler bis zum letzten Tag am Produkt gebastelt, wenn es keine Zukunft mehr hat? Spätestens seit dem damaligen Stadia Games Studios-Skandal (ich nenne es einfach mal so) sollten wir die Antwort kennen: Die Mitarbeiter wussten nicht, dass sie an einem toten Produkt arbeiten, dessen Aus einige Büros weiter längst vorbereitet wurde.

Vorab: Alle Zeitangaben sind US-Westküstenzeit. Google hat das Aus von Stadia um 9:15 offiziell angekündigt. Um 7:00 Uhr haben alle Mitglieder des Stadia-Teams eine E-Mail erhalten (unten eingebunden), in der sie um die Teilnahme an einem sehr wichtigen virtuellen Meeting gebeten werden, das um 8:30 stattfinden soll. In diesem Meeting haben sie dann erfahren, dass Stadia eingestellt wird und die meisten wohl ihren Job los sind. Keine 45 Minuten vor der Öffentlichkeit.

Hi everyone,

We’ll be having a Stadia team meeting today, September 29th at 8:30 AM PT to share some important updates with everyone. Apologies for the short notice — we would appreciate it if you can please prioritise attending this meeting, or check in with your manager afterwards if you can’t make it. Details have been added to your calendars. This will be a virtual-only meeting, so please feel free to join from wherever you’re working today.

Best,

Phil




stadia controller design 3

Natürlich erfährt man als „kleiner Mitarbeiter“ nicht immer alles als erstes, aber das Stadia-Team dürfte im Laufe der letzten drei Jahre wohl stark verkleinert worden sein, aber nicht weniger leidenschaftlich am Produkt gearbeitet haben. Bis zum letzten Tag hat man an Projekten für die Zukunft gearbeitet – ohne zu wissen, dass das Aus bereits beschlossene Sache ist. Erst gestern wurde ein neuer Spiele-Release zelebriert. Denn dass CEO Sundar Pichai das Aus nicht über Nacht beschlossen hat, ist vollkommen klar:

Direkt nach dem Blogpost gab es eine FAQ, eine umfangreiche Supportseite, ein konkretes Datum für die Abschaltung, eine finanzielle Planung für die Entschädigungszahlungen, eine rechtliche Prüfung und und und. An diesem Aus haben in den letzten Tagen / Wochen zahlreiche Abteilungen gearbeitet und man hat das Stadia-Team selbst im Dunkeln gelassen. Schon damals war es Phil Harrison, der die Mitarbeiter der Stadia Games Studios bis zum letzten Tag belogen hat.

Kann man machen, wird das Betriebsklima bei Google aber sicherlich nicht verbessern… Denn wenn es Stadia trifft, kann es auch andere Abteilungen treffen, die sich jetzt noch vermeintlich sicher fühlen, aber längst auf dem abgesägten Ast sitzen. An Respektlosigkeit gegenüber loyalen Mitarbeiter kaum zu übertreffen.

» Stadia: Google stellt die Spieleplattform ein und wird alle Käufe erstatten – alle wichtigen Fragen & Antworten (FAQ)

» Stadia: Google dreht Spieleentwicklern den Umsatzhahn zu, ohne sie zu informieren & YouTube-Kanal stillgelegt

Letzte Aktualisierung am 25.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Stadia wird eingestellt: Google hat die Mitarbeiter erst wenige Minuten vor der Ankündigung informiert – schon wieder"

  • Weil Google ständig auch funktionierende Produkte einstellt anstatt sie besser und profitabler zu machen, die Liste ist lang, kann man doch als Kunde nicht mehr auf Google setzen. Ich jedenfalls werde nie auf irgendwas von denen setzen was ich nicht schon nutze und wenn ich eine Alternative sehe sofort wechseln. Beständigkeit will das Unternehmen jedenfalls nicht vermitteln. Im Gegenteil.

Kommentare sind geschlossen.