Pixel 7 & Pixel 7 Pro: Neuer Leak verrät viele Details zum Tensor G2; Google legt bei zweiter Chip-Generation nach

pixel 

Es sind tatsächlich nur noch etwas mehr als zwei Wochen, bis Google die Pixel 7-Smartphones offiziell vorstellen, alle Details verraten und die Geräte kurz darauf auf den Markt bringen wird. Das Herzstück dieser Generation wird der neue Chip Tensor G2 sein, über den dank eines Benchmarks nun viele Informationen bekannt geworden sind. Google gibt nochmal Gas und legt in vielen Bereichen nach.


google tensor g2

Die Pixel 6-Smartphones waren aus den unterschiedlichsten Gründen ein sehr wichtiger Schritt, mit dem die gesamte Pixel-Linie auf eine höhere Stufe gehoben wurde. Der Tensor-Chip war nicht ganz unschuldig daran, dass die Begeisterung schon vorab sehr hoch war und so ist es nicht verwunderlich, dass Google diesem (aus Sicht der Masse) eigentlich sehr langweiligen Stückchen Hardware immer wieder eine große Bühne bietet. Das ist auch in diesem Jahr der Fall.

Der Tensor der zweiten Generation, mittlerweile bekannt als „Tensor G2“ wird laut jetzt geleakten Benchmarks bei Geekbench in puncto Geschwindigkeit zulegen und vor allem in den Bereichen, die von Google gesondert beworben werden, neue Features erhalten. Alles in allem soll der Chip 10 Prozent mehr Leistung auf dem Papier erreichen, was für einen Generationssprung schon ganz ordentlich ist. Erreicht wird das durch eine geringfügig erhöhte Taktung, einer neuen 4nm-Fertigung sowie einem verbesserten Energiemanagement.

Die verbauten Kerne werden sich nicht verändern, denn man setzt weiterhin auf zwei Cortex-X1, zwei Cortex-A76 und vier Cortex-A55. Diese werden nur höher getaktet und können so die erhöhte Geschwindigkeit erreichen. Aber Leistung ist nicht alles, denn bei Smartphone-SoC geht es längst viel mehr darum, was sie außerhalb der stumpfen Rechenpower leisten können. Und da legt Google dann stärker nach und setzt auf aktualisierte Komponenten.




Glaubt man anderen Leaks, werden Google und Samsung durch ein verändertes Design ihres gemeinsam entwickelten Chips die Wärmeentwicklung reduzieren und den Energiehunger etwas herunterfahren. Außerdem wird die GPU ausgetauscht, denn statt auf Mali-G78 setzt man nun auf Mali-G100 und wird dadurch auf dem Papier 20 Prozent mehr Grafikpower leisten können, eine 20-prozentige Energieeinsparung und wohl 35 Prozent mehr Leistung für die KI-Nutzung.

Auch Google selbst legt nach und wird wohl eine neue Version der Tensor Processing Unit (TPU) verbauen. Diese ist speziell auf KI-Dienste, Spracherkennung, Bildverarbeitung und andere Dinge ausgelegt und wurde von Google schon in früheren Pixel-Smartphones parallel zu den Qualcomm-Chips verbaut. Unterstützung erhält der Chip von 12 Gigabyte RAM, so wie das schon beim Pixel 6 Pro der Fall gewesen ist.

Insgesamt legt man beim Tensor G2 also an vielen Stellen nach, hat aber keine signifikante Verbesserung oder einen großen Schritt im Gepäck. Das könnte dann bei der dritten Generation mit dem Pixel 8 der Fall sein.

» Pixel 7 & Pixel Watch: Neue Leaks verraten deutschen Verkaufspreis und Verkaufsstart der neuen Produkte

» Pixel 6: Ärger mit Schutzhüllen? Hier findet ihr günstige Alternativen & Google wird Kaufpreis wohl erstatten

Letzte Aktualisierung am 28.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket