Pixel Watch: Wie breit ist der Displayrahmen wirklich? Google hat Renderbilder still und heimlich ausgetauscht

pixel 

In den letzten Tagen hat sich die Google Pixel Watch immer wieder gezeigt, denn Google hat mehrere offizielle Bilder und Videos für den ersten Eindruck veröffentlicht. Diese Bilder wurden aber nicht nur begeistert aufgenommen, sondern haben eine Diskussion über die Lünette (Rahmenbreite) der Smartwatch ausgelöst. Jetzt gießt Google selbst Öl ins Feuer und hat die Marketing-Bilder still und heimlich bearbeitet.


pixel watch 2

Die Pixel Watch war schon häufig auf Fotos und geleakten Aufnahmen zu sehen, doch in den meisten Fällen war das Display ausgeschaltet oder zeigt einen schwarzen Hintergrund, sodass ein nicht ganz unwichtiges Detail kaum sichtbar ist: Wie groß ist der Rahmen um das Display wirklich und wie viel Platz geht durch diesen verloren? Schon seit einigen Tagen wird über die „Bezel“ bzw. Lünette spekuliert, wobei ausgerechnet ein Video des Google-Marketings der größte Auslöser war.

Man hatte ein Video und mehrere Bilder veröffentlicht; bei denen die abgebildeten Watch Faces recht klein gewesen sind, sodass man den Eindruck gewinnen konnte, dass der Displayrahmen sehr mächtig ist. Das hat man wohl auch bei Googles Marketing bemerkt und die Videos und Aufnahmen jetzt einfach ausgetauscht. Auf einmal ist die Display-Darstellung größer, sodass der Rahmen gleich deutlich kleiner wirkt. Sichtbar wird der physische Rahmen niemals, aber der Eindruck der Watch Faces ist ein völlig anderer.

Wer sich selbst davon überzeugen möchte, findet bei 9to5 eine Reihe von Vergleichsbildern, die jeweils beide Versionen gegenüberstellen. Besonders das analoge Watch Face mit dem jetzt deutlich verlängerten Zeiger vermittelt selbst bei kurzem Hinsehen den Eindruck, dass das Display deutlich gewachsen sein muss. Doch die Frage ist jetzt: Welche Darstellung entspricht der Realität?




pixel watch fitbit

pixel watch neue fotos 3

Obige beide Aufnahmen, eine vom Google-Marketing und die andere von den Frühjahrs-Leaks des Prototypen, geben den vielleicht besten Eindruck. Vor allem die Google Assistant-Leiste am unteren Rand dürfte den richtigen Eindruck vermitteln. Denn es sieht so aus, als wenn diese sich am äußersten Rand des Displays befindet – so wie man das auch vom Smartphone kennt. Das Prototyp-Foto hingegen lässt den Rahmen erkennen. Allerdings ist dieser Prototyp bald sechs Monate alt und es ist nicht ausgeschlossen, dass das Display seitdem nochmal ausgetauscht wurde.

Es bleibt also weiter spannend…

» Vergleichsbilder

» Pixel Watch: Google verrät neue Details zu den Farben der Smartwatch – nicht alle überall verfügbar (Videos)

» Pixel Watch: Googles erste Smartwatch kommt wohl früher – wurde schon jetzt an erste Händler ausgeliefert

Letzte Aktualisierung am 24.11.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel Watch: Wie breit ist der Displayrahmen wirklich? Google hat Renderbilder still und heimlich ausgetauscht"

  • Ob Google die Apple Watch schonmal näher betrachtetet hat? Jedenfalls hoffe ich, dass das Display nochmal geändert wurde, der fette Rand ist ja unglaublich bei diesem kleinen Display

Kommentare sind geschlossen.