Pixel Watch & Fitbit: So will Google beide Smartwatch-Marken fortführen – ‚Fitbit by Google‘ stellt die Weichen

pixel 

Google arbeitet seit langer Zeit an der Pixel Watch und wird die erste Smartwatch unter eigener Marke schon in wenigen Wochen offiziell vorstellen. Um die Wearable-Ambitionen zu unterstützen, hat man die Marke Fitbit übernommen und wird deren Stärken im Fitness- und Gesundheitsbereich mit auf die eigene Smartwatch bringen. Jetzt zeigt sich, wie diese beiden getrennten Produktgruppen fortgeführt werden sollen.


pixel watch fitbit

Nur wenigen Wochen vor dem erwarteten Start der Pixel Watch hat die Google-Tochter Fitbit am Mittwoch neue Smartwatches und Fitnesstracker vorgestellt, die zwar unter Googles Regie entstanden sind, sich das aber kaum anmerken lassen. Schon seit Bekanntgabe der Übernahme wurde gerätselt, wie sich das Portfolio von Fitbit und Google in Zukunft entwickeln soll, das eigentlich nur aus Überschneiden besteht.

Fitbit + Google = Fitbit & Google
Fitbit baut Smartwatch, Google baut (bald) Smartwatches. Fitbit hat ein eigenes Wearable-Betriebssystem, Google hat ein eigenes Wearable-Betriebssystem. Fitbit hat eine starke Fitness-Plattform, Google hat eine starke Fitness-Plattform. Fitbit hat eine Bezahlplattform, Google hat eine Bezahlplattform. Von Beginn an konnte man sich fragen, wozu Google Fitbit überhaupt übernimmt, wenn man weiterhin eigenständig weiterarbeitet. Gleiche Geschichte wie bei Waze / Google Maps und damals Nest / Google. Aber jetzt ist Fitbit da und muss integriert werden.

Vor wenigen Tagen hat man interessanterweise das Branding von Fitbit ein wenig adaptiert. Zwar bleibt die Marke und das Logo bestehen, aber mit etwas Abstand fügt man den Hinweis „by Google“ an. Offiziell heißt es also jetzt „Fitbit by Google“, ohne dass man das zu sehr in den Mittelpunkt stellt. Dennoch sollen die Nutzer wissen, wem die Marke jetzt gehört und in welche Richtung es weitergehen könnte. Alle Details dazu findet ihr in diesem Artikel.




fitbit by google

Dieses Fitbit by Google ist ein deutlicher Hinweis darauf, wie man nach dem Release der Pixel Watch mit Fitbit umgehen will. Fitbit bleibt zwar als Marke mit eigenen Produkten bestehen, wird aber dennoch Technologie-Lieferant. Es ist bekannt, dass sich auf der Pixel Watch vieles um die Fitbit-Plattform drehen wird und diese stark integriert ist. Auch dort wird man vermutlich das Label „Fitbit by Google“ verwenden, so die Integration verdeutlichen und gleichzeitig die andere Marke bewerben.

Vielleicht hinkt der Vergleich, aber man könnte es mit einem YouTube-Video vergleichen, das auf einer externen Webseite eingebettet ist. Es wird von YouTube bereitgestellt und jedes eingebettete Video ist gleichzeitig Werbung für die Videoplattform, ohne aber die Nutzer zu sehr in diese Richtung zu ziehen. Reine Markenbindung. Genauso wird man es wohl bei Fitbit handhaben und die Marke nicht hinter der Technologie verschwinden lassen wollen.

Beide Marken, Fitbit und Pixel Watch, kämpfen zwar um eine ähnliche Klientel, sollen sich aber dennoch freundschaftlich gegenüberstehen. So bewirbt Fitbit schon jetzt die Pixel Watch in seinem Onlineshop und im Google Store ist weiterhin Fitbit zu finden. Eine Zwei-Marken-Strategie kennt man auch aus anderen Bereichen und kann dabei helfen, die Reichweite zu steigern.

» Pixel Watch: Googles erste Smartwatch wird wohl teuer – neuer Leak spricht von 399 Dollar für LTE-Version

» Fuchsia & Android: Googles Betriebssysteme nähern sich weiter an – ADB-Unterstützung für Fuchsia kommt

Letzte Aktualisierung am 9.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 2 Kommentare zum Thema "Pixel Watch & Fitbit: So will Google beide Smartwatch-Marken fortführen – ‚Fitbit by Google‘ stellt die Weichen"

  • Ist absehbar ob dann für den vollen Funktionsumfang der google watch ein Fitbit Abo nötig sein wird?

    • Bisher gibt es dazu keine Informationen. Ich könnte mir einige Monate Gratis als Startgeschenk vorstellen, aber langfristig wird man dafür wohl ein Abo benötigen.

Kommentare sind geschlossen.