Android: Google hat zunehmend Update-Probleme mit den Pixel-Smartphones – dabei hat man alles in der Hand

pixel 

Wir haben bereits darüber berichtet, dass sich die Probleme rund um die Android-Updates in den letzten Monaten häufen und mit einer gefühlten Tendenz eher schlechter als besser werden. Meist handelt es sich um Verzögerungen und vermeidbare Probleme, bei denen man sich fragen muss, wie diese überhaupt erst entstehen können. Denn Google kontrolliert alle Bereiche und hat es daher selbst und ohne Einwirkungen von Außen in der Hand.


android google play logo

Auch wenn es an der Oberfläche nicht immer so wirkt, ist Android ein Mammut-Projekt, das nicht so einfach in den Griff zu bekommen ist und vor allem durch Googles schnelle Weiterentwicklung ständigen Anpassungen unterworfen ist. Die schnelle Weiterentwicklung ist grundlegend positiv zu sehen, sorgt aber auch für Kritik. Denn wenn man schneller entwickelt, als die Smartphone-Hersteller hinterherkommen können, vergrößert man auch in diesem Bereich das Problem der Fragmentierung.

Doch während andere Smartphone-Hersteller ihre Strategien angepasst haben und Updates nicht mehr monatlich, sondern eher zwei-monatlich oder nur einmal pro Quartal ausliefern, hat Google das eigene Update-Versprechen. Doch ausgerechnet dieses wichtige Argument für die Pixel-Smartphones kann man in den letzten Monaten kaum einhalten. Oftmals galt das für die Pixel 6-Smartphones und im August übertrug es sich auch auf andere Pixel-Generationen. Und wie ich es schon oft erwähnt hatte: Das Hauptproblem ist die Kommunikation, die nicht besser wird oder vielleicht gar nicht werden kann.

Google kann den selbst auferlegten Druck der Updates in den letzten Monaten kaum Standhalten, obwohl man nur vergleichsweise wenige Geräte zu pflegen hat, die noch dazu auf der gleichen Plattform aufsetzen. Es sind nur die Pixel-Smartphones von drei Generationen, die sich jeweils sehr ähnlich sind. Sobald eine wichtige Komponente verändert wird, sowie der Wechsel auf den Tensor-Prozessor, wird es offenbar problematisch.




google whitechapel soc chip

Google kontrolliert alle Komponenten
Im Gegensatz zu allen anderen Smartphone-Herstellern kontrolliert Google alle Schritte und Komponenten: Man plant und entwickelt das Betriebssystem, übernimmt den Vertrieb der Updates, hat beste Quellen, versorgt nur die eigenen Smartphones, die wiederum zu wachsendem Anteil aus Komponenten bestehen, die man selbst kontrolliert. Kein anderer Hersteller außer Apple hat diesen Schwung an Vorteilen rund um die Auslieferung der Updates. Im Gegenteil ist es sogar noch so, dass man durch die Kontrolle des Ökosystems frühzeitig über Probleme und Besonderheiten anderer Hersteller und Komponenten informiert ist.

An welcher Stelle liegt also das Problem, dass man sowohl bei Zuverlässigkeit als auch Geschwindigkeit der ausgerollten Updates aktuell hinter die Konkurrenz zurückgefallen ist? Das war lange Zeit nicht der Fall und wird hoffentlich in Zukunft auch nicht der Fall sein, aber gefühlt geht es seit dem Umstieg auf Tensor bergab. Wer von anderen Herstellern zuverlässige Updates einfordert, muss mit gutem Beispiel vorangehen.

Man kann nur hoffen, dass man sich da schnell wieder fängt und diesen einzigartigen Vorteil in Zukunft wieder ausspielen kann. Hoffentlich nicht erst dann, wenn Tensor die einzige Plattform ist, für die man entwickeln muss. Denn das würde nach aktuellem Stand noch gut zwei Jahre in Anspruch nehmen.

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Nutzer berichten von massiven Akku-Problemen nach Update auf Android 13

» Android: Neue Google System Updates sind da – diese Neuerungen kamen im August auf alle Smartphones

» Android 12: Google veröffentlicht neue Images für die Pixel 6-Smartphones – Rückkehr für Entwickler möglich

» Android 14: Google arbeitet am Android 13-Nachfolger – erste Details zum geplanten Beta-Programm

Letzte Aktualisierung am 14.09.2022 / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Affiliate Links, vielen Dank für eure Unterstützung!


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 7 Kommentare zum Thema "Android: Google hat zunehmend Update-Probleme mit den Pixel-Smartphones – dabei hat man alles in der Hand"

  • Mit den Google-Updates hatte ich noch nie Probleme, angefangen beim Nexus, bis zum Pixel 6 Pro. Seit zwei Wochen etwa habe ich Android 13 auf meinem 6 Pro und alles funktioniert.

    • Sei froh wenn du einer der glücklichen bist. Das P6Pro ist mein erstes und vermutlich erstmal auch letztes Google Phone. 1000 Euro für so einen Haufen (Sorry für die Formulierung) unausgereiften Technik Schrott. Was soll man sagen… Seit A13 kann ich 3 Mal täglich zumindest aber 2 Mal das Ladegerät anstecken. Im Sommer ständig Überhitzung aus meinem erkenntlichen Grund. Mein Business iPhone hatte das zeitgleich nicht… Traurig.
      Einfach mal im Android Hilfe Forum lesen, da sieht man das es kein Einzelfall ist.

  • Nexus ist aber eine ganz andere Generation,als ein Pixel und damit schon mal absolut nicht vergleichbar .

    Ich vergleiche ja auch nicht mein iPhone 12 Mini mit A13 CPU ,mit mein damaliges iPhone 6s ,welche ein Glück,die gute CPU verbaut hatte schon von TSMC und nicht von Samsung,welche deutlich schlechter war .

  • Ich hab ein Pixel 6 und die Updates verspäten sich wenn überhaupt nur um 1 bis 2 Wochen. Da sie nicht ausfallen, sondern man jeden Monat ein Update mit entweder wichtigen Fixes oder neuen Funktionen bekommt, versteh ich das Problem nicht. Ich hab ein P6 aus der ersten Charge, und hab es direkt am Release Tag abgeholt. Zunächst hatte ich nur Probleme mit dem Fingerabdruck, mit den nächsten Updates kamen dann Probleme mit dem Internet, Telefonanrufen, Bluetooth und dem Akku. Seit Februar nutz ich die Beta, im März waren bis auf den Akku alle Probleme gefixt. Bin in Beta 3 der Android 13 Beta beigetreten und hatte ab da keine Probleme mehr mit dem Handy. Die anfänglichen Probleme waren echt ärgerlich und ich musste zwischenzeitig auf ein Zweithandy umsteigen, aber seit die Bugs gefixt sind, bin ich super zufrieden mit dem Handy und halte es neben dem P6P, dem P5 und dem Asus Zenfone 9 für eines der besten Telefone, die derzeit erhältlich sind.

  • Ich bin wirklich froh das ich mein Pixel 6 Pro wider verkauft habe, von Anfang an nur unzufrieden und Probleme.
    Sicher, andere Hersteller bekleckern sich auch nicht Ruhm, aber beim Google war es schon massiv.
    Fahre mit keinem Ersatz sehr gut bisher und wer weiß, vielleicht komme ich beim der 7er Serie zurück…Aber das 6er ist für mich gestorben.

  • Wie Fredi habe auch ich keine Probleme. Auch nicht während der Zeit in der Android 13 Beta ausgerollt wurde. Auch keine Probleme bei Synchronisierung mit Linux für Gmail, Telegram und Messages.

  • Also ich bin sehr zufrieden mit gesamten Leistung und Funktionalität meines Pixel 6, gerade auch nach den ganzen Updates. Vielleicht ist das ja auch etwas Hype,dass Google sich da verrant haben soll. Denn ich kenne auch andere Pixel 6 User,die nichts negatives zu berichten haben.PS habe Übersicht über sehr viele Pixel Geräte,daher wage ich diese Aussagen zu machen.

Kommentare sind geschlossen.