Fuchsia: Googles neues Betriebssystem ist seit Jahren in den Startlöchern – wird es endlich angekündigt?

fuchsia 

Google arbeitet seit vielen Jahren am neuen Betriebssystem Fuchsia, dem seit den ersten Leaks große Ambitionen vorhergesagt wurden, die aber bis heute nicht in die Tat umgesetzt worden sind. Tatsächlich wurde das Betriebssystem trotz eines Rollouts im vergangenen Jahr noch nicht einmal richtig angekündigt. Gibt es einen Grund, eine solche Ankündigung in den nächsten Tagen auf der Google I/O zu vermuten?


fuchsia logo text

Es ist wieder Google I/O Zeit und damit normalerweise die Phase der großen Ankündigungen, vielleicht noch größeren Überraschungen und der Vorschau auf kommende Produkte. Eigentlich der perfekte Zeitpunkt, um ein neues Betriebssystem aus der Taufe zu heben und dieses einem breiten Publikum auf großer Bühne zu präsentieren. Das dachten wir zumindest 2018. Und 2019. Und 2020. Und 2021. Denken wir das auch 2022?

Trotz einer manchmal sehr schnellen Weiterentwicklung und vielen Einblicken in das Projekt, kommt Fuchsis aus offizieller Sicht nicht voran. Man spricht nicht über das neue Betriebssystem, man kommentiert keine geleakten Schritte und auf die sehr sehr wenigen Fragen von Journalisten wird ausweichend bis abkündigend geantwortet. Unvergessen ist die Aussage von Android-Chef Hiroshi Lockheimer, dass Fuchsia keinerlei Bedeutung hat und nur eine Spielwiese für Entwickler ist. Diesen Dämpfer hat der damalige Hype um das Betriebssystem, der bis über die Tech-Branche hinaus gereicht hat, niemals überwinden können.

Doch seit dem ist auch viel passiert. Fuchsia wurde umfangreich weiterentwickelt, hat prominente neue Entwickler gewonnen, hat eine eigene Webseite erhalten, es wurde ein neues Logo spendiert und sogar der Rollout auf die Nest Hub Smart Displays wurde in Angriff genommen. Es gibt also schon heute Hunderttausende Fuchsia-Nutzer, die das vermehrt vermutlich gar nicht wissen.




nest hub smart display fuchsia

Doch seit dem Rollout im vergangenen Jahr ist es wieder sehr ruhig geworden. War der Testlauf nicht erfolgreich? Wie hätte das Betriebssystem, mit dem die Nutzer auf einem Smart Display überhaupt nicht interagieren, überhaupt erfolgreich sein können? Ich hatte schon vor einigen Wochen zusammengefasst, dass Google alle neuen Geräteklassen besetzt und eigentlich keinen Platz mehr für Fuchsia hat. Aber warum geht die Weiterentwicklung dann weiter?

Selbst als unsichtbares Betriebssystem im Hintergrund kommt es nicht mehr in Frage. Denn die einzige bisher bekannte Plattform, die Smart Displays, werden in der nächsten Generation mit Android versorgt. Das ist zwar noch nicht 100%ig belegt, aber die geleakte Ausrichtung mit einem Mix aus Smart Display und Tablet lässt keinen anderen Schluss zu.

Es sind so viele Fragen offen, dass außerhalb von Google jede Prognose ein reines Würfelspiel ist. Vier Jahre lang dachten wir, dass Fuchsia auf der Google I/O groß vorgestellt wird. Dieses Jahr also mal die umgekehrte Strategie: Google wird Fuchsia auf der Google I/O nicht vorstellen und weder einen Ausblick geben noch aktuelle Entwicklungen kommentieren. Und damit bereite ich dann schon al den Fuchsia-Präsentation-Artikel vor… 😉


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket