Chromebooks: Chrome OS soll nicht mehr Chrome OS heißen – Google bereitet Namensänderung vor

chrome 

Das Betriebssystem Chrome OS konnte in den letzten zwei Jahren ein vergleichsweise riesiges Wachstum aufweisen und war mit den Chromebooks zeitweise an der Spitze der meistverkauften Computer bzw. Betriebssysteme. Jetzt bereitet Google offenbar einen Namenswechsel vor, denn das Betriebssystem wird in Zukunft nicht mehr „Chrome OS“ heißen. Groß umgewöhnen muss man sich aber dennoch nicht.


chrome logo swoosh

Chrome OS basiert auf Chromium OS, das wiederum ein Ableger von Chromium ist, auf dem der Chrome-Browser und einige andere moderne Browser wie Mircrosofts Edge basieren. Chrome OS ist also gleichzeitig eine Chrome-Schwester als auch, auf den Chromebooks (ab 644,95 €), dem Browser übergeordnet. Doch während der Browser „Google Chrome“ genannt wird (im Alltag einfach nur „Chrome“), gab es bei Chrome OS schon längerer Zeit mehrere Varianten: Chrome OS, ChromeOS, manchmal sogar chromeOS (mit kleinem Anfangsbuchstaben). Oder auch einfach „Chromebook-Betriebssystem“ oder „Chromebook OS“. Korrekt war freilich nur „Chrome OS“.

Jetzt bereitet Google einen Namenswechsel vor und hat an über 1000 Stellen in den Sourcen des Betriebssystems „Chrome OS“ zu „ChromeOS“ geändert – das Leerzeichen soll also künftig wegfallen. Diesen Änderungen wurden sowohl intern als auch an einigen für Nutzer abrufbaren Stellen bereits durchgeführt und sollen ab Version 102 ausgerollt werden. Vielen Nutzern wird das vermutlich gar nicht auffallen, aber dennoch ist es eine Umbenennung des Produkts.

Lehnt man sich da an Apple an? Da gibt es ja auch iOS statt i OS und auch alle anderen Apple-Betriebssystem haben kein Leerzeichen. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass man die Kombination mit einem Leerzeichen nur dem Browser und dessen Versionsnummer überlassen will. Wer weiß, vielleicht sehen wir in Anlehnung an „Android 12L“ ja eines Tages den „Chrome XL“, was dann mit „Chrome OS“ verwechselt werden könnte.

» Android & Chrome OS: Nearby Sharing unterstützt jetzt paralleles Teilen mit mehreren Empfängern (Video)

» Google Chrome OS: Automatische Updates lassen sich bald stoppen – neue Funktion für Chromebooks kommt

» Stadia: Google will Windows-Spiele zu Stadia bringen – das Stadia Porting Toolkit könnte die Wende bringen

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket